So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an J.Steingrube.
J.Steingrube
J.Steingrube, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 145
Erfahrung:  Jessica Kilonzo ist Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin sowie freie Autorin mit dem Schwerpunkt medizinische Texte.
114582855
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
J.Steingrube ist jetzt online.

Guten Tag, bieten Sie heute Kindernotdienst?

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, bieten Sie heute Kindernotdienst?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Es geht um meinen Sohn, er ist 19 Monate alt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich vermute mein Sohn hat eine Ohrinfektion

Guten Tag.

Mein Name ist Steingrube, ich bin Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin und helfe Ihnen gerne weiter.

Welche Symptome hat Ihr Sohn?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Husten, Schnupfen, und er fasst oft ans Ohr

Entschuldigen Sie die Verzögerung. Weint er auch und hat offensichtlich Schmerzen? Eine Mittelohrinfektion ist sehr schmerzhaft. Kleinkinder fassen sich meist aus anderen Gründen ans Ohr. Hat Ihr Sohn Fieber?

Isst und trinkt und spielt er?

Es hört sich alles nach einem Atemwegsinfekt an, der meist von Viren ausgeht. Durch den Schleim und die Schleimhautschwellung kann Druck im Mittelohr entstehen, der weh tut.

- Sie können Ihrem Sohn mit abschwellenden Nasentropfen (z.B. Otriven für Säuglinge) helfen, den Gang zwischen Mittelohr und Rachen zu öffnen. Dann kann der Schleim besser abfließen.

- Bieten Sie ihm viel zu trinken an. Das macht den Schleim weniger zähflüssig und das Schlucken öffnet zusätzlich das Mittelohr.

- Ein Schnuller kann ebenfalls helfen.

- Hat Ihr Sohn merkbar Schmerzen, geben Sie ihm bitte Ibuprofen oder Paracetamol, wie es Ihnen der Kinderarzt bei Fieber und Schmerzen gezeigt hat.

Sollte Ihr Sohn zusätzlich Fieber haben, nicht ausreichend trinken und sich sehr schlecht fühlen, gehen Sie bitte mit ihm zum Kinderarzt. Bakterien können auch eine Rolle spielen bei einer möglichen Mittelohrentzündung. Das erforderliche Antibiotikum kann Ihnen der Arzt nur verschreiben, nachdem er den kleinen Patienten gesehen hat.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne noch einmal hier.

Gute Besserung für Ihren Sohn!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich Danke Ihnen

Gerne. Bitte schließen Sie die Frage mit einer Bewertung ab. Vielen Dank!

J.Steingrube und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.