So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4887
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich bin männlich, 41 Jahre alt und nehme keine Medikamente.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Orthopäde wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe schmerzen in den Gelenken . In denen die ich täglich belaste werden die Schmerzen zunehmend stärker. Bis jetzt bekam ich keine klare diagnose, sondern bekam meist nur ein Rezept für Medikamente. Ein Bsp.: Ich bewege mich viel. Kommt es dann zu einer längeren Pause ,kann ich im ersten Moment nur unter schmerzen auftreten. Das betrifft so ziemlich alle Bereiche, die mal stärker belastet werden.

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Diese Frage fällt in das Fachgebiet Rheumatologie, eine Subspezialisierung der Inneren Medizin. Es klingt nach einer sogenannten rheumatischen Gelenkentzündung. Es gibt verschiedene Arten. Zunahme der Schmerzen bei zu hoher Belastung, Steifigkeit nach längerer Ruhe und schmerzhafte Bewegungen nach Beendigung der Ruhepause sind typisch.

Wie lange haben Sie das schon? Welche Medikamente wurden Ihnen verordnet?

Blutuntersuchungen wurden nicht gemacht? Für einige rheumatische Gelenksentzündungen gibt es spezielle Marker im Blut. Außerdem sollte überprüft werden, ob Sie einen Entzündungsherd (Bakterien) im Körper haben. Bakterien können sich auch in den Gelenken festsetzen.

Nach einer genauen Diagnose kann man Ihnen die richtige Therapie gezielt zukommen lassen.

Unter Krankheitsbilder finden Sie hier einige immunbedingte Gelenksentzündungen beschrieben:

https://www.rheuma-online.de/

Falls Sie sich nicht mehr zurück melden, hier schon einmal unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen KEINE KOSTEN verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich frage mich warum die Ärzte, die ich besucht habe nicht so eine Diagnose gestellt haben obwohl ich erwähnte, dass in der Familie Rheumatische Erkrankungen vorkamen.
An wem genau soll ich mich wenden?
Gibt es Spezialisten dafür, die mir helfen können?

Das ist eine berechtigte Frage. Welche Ärzte bzw. welche Fachrichtungen haben Sie besucht?

Wie lange haben Sie die Schmerzen schon?

Rheumatologen haben gewöhnlich sehr lange Wartezeiten. Sie können Ihre Postleitzahl schreiben, dann schau ich dort in der Gegend nach.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ehrlich gesagt, habe ich die Probleme seit Anfang der zwanziger Jahre. In den letzten 5 Jahren ist es deutlich schlechter geworden und ich merke wie antriebslos ich geworden bin.Nochmals vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich werde gezielt nach einem Rheumatologen suchen und um einen Termin bitten.

Vielen Dank. Das ist ja schon sehr lange. Wenn Sie so lange Schmerzen haben, dann beeinträchtigt Sie das insgesamt sehr. Dies kann auch zusätzlich eine Depression hervorrufen.

Ich schlage Ihnen folgendes vor: machen Sie den Termin beim Rheumatologen, unabhängig davon, wie lange es dauert bis sie dran sind.

Bitten Sie ihren Hausarzt, im Blut die Rheumawerte zu bestimmen, es weiteren HLA B 27 für Psoriasisarthritis und Bechterew sowie ANA für andere immunbedingte Entzündungen.

Dann haben Sie schon einmal einen Überblick. Neben dem Rheuma ist das zweithäufigste die Psoriasisarthritis = Schuppenflechte der Gelenke. HLA B 27 ist in 60 % der Fälle positiv. Da die Diagnostik schwierig ist, gibt es die sogenannten Psoriasis Fragebögen. Diese können Sie auch für sich durchgehen. Gerard und Caspar Kriterien:

https://www.gesundheit.gv.at/labor/laborwerte/genetische-diagnostik/hla-b27_genotypisierung

https://www.rheuma-online.de/rheuma-online/archiv/fua/antworten/fua/hla-b27-positiv-was-heisst-das-fue/

https://www.psoriasis-bund.de/fileadmin/images/download/formulare/GEPARD-Fragebogen.pdf

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Psoriasis-Arthritis-Nur-14-Fragen-klaeren-das-211035.html

https://www.rheuma-online.de/aktuelles/news/artikel/kennen-sie-die-caspar-kriterien/

Wenn die Schmerzen nicht mit einfachen Schmerzmitteln verschwinden, dann sollten Medikamente verordnet werden, die diese Immunreaktion stoppen, weil sonst die Gelenke zerstört werden. Es gibt Ciclosporin A, MTX und die modernen Biologics.

https://www.rheuma-liga.de/rheuma/therapie/medikamententherapie/basismedikamente/biologika

Bis Sie den Termin haben, können Sie Weihrauchkapseln einnehmen. Dies ist ein pflanzliches Medikament gegen rheumatische Gelenkerkrankungen.

Schauen Sie bei viabiona.com : Körperregionen, Gelenke, dann finden Sie dies und auch relevante Mikronährstoffe für Gelenke. Diese können Sie zusätzlich zum Schutz der Gelenke einsetzen. Es gibt inzwischen viele Anbieter.

Was die Ernährung betrifft: testen Sie verschiedene Nahrungsmittel: Glutenhaltiges Getreide, allen voran Weizenmehl, Kuhmilch und deren Produkte, weißer Zucker, rotes Fleisch und chemische Nahrungszusätze sind Kandidaten, die Immunreaktionen an Gelenken Regalen können. Meiden Sie diese jeweils 3-4 Wochen um sich einen Eindruck zu verschaffen. Eine Ernährung reich an Gemüse, Kräuter und Obst ist hilfreich, am besten viele vegane Elemente. Sie können den Begriff basenbildende Ernährung googeln.

Machen Sie sich auch einen Termin beim Facharzt für Psychosomatik, aus folgendem Grund: die Antriebslosigkeit deutet auf eine Depression hin. Es wäre gut, Wenn geklärt wird, ob Sie eine haben. Der Facharzt für Psychosomatik kennt sich in der Region aus und kann Ihnen ggf. schneller einen Termin beim Rheumatologen vermitteln.