So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 36550
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Nach Herzinfarkt, später starke Wassereinlagerungen bis zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach Herzinfarkt im Juni, später starke Wassereinlagerungen bis zum Oberbauch. Inzwischen sind nur noch die Füße und ca 10 cm darüber betroffen. Die Füße haben einen starken Spannungsschmerz, ein schwammiges Gefühl und stehendes Gefühl beim Gehen, obwohl die Wassereinlagerungen sichtbar nachgelassen haben. Gehen ist nur sehr unsicher möglich. Therapieplan : Entwässerungstabletten, Lymphdrainage. Kommende Woche sollen dazu kommen. Woher kommen die starken Schmerzen und das Kribbeln und wie wird es abklingen?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 76, m, Torasemid 2 x, Plavix 1 x, Eliquis 2 x Artovastatin 1 x Amiodaron 1 x,Pantaaprozol 1 x.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): NacIn der Reha wurde Pleuraerguss nicht erkannt. Nach dem REHA Aufenthalt hat die Hausärztin nach Feststellung des Wassers im Körper wieder ins Krankenhaus eingewiesen.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Das Gewebe der Füße wird durch das eingelagerte Wasser ja extrem strapaziert, kein Gewebe mag Druck ausgesetzt sein! Darum schmerzen die Fußmuskeln, aber auch die überdehnte Haut. Durch den Wasserdruck werden auch die sensiblen Nerven der Füße angegriffen, die dann Schmerz signalisieren.

Bitte legen Sie die Beine viel hoch und laufen Sie, wann immer es möglich ist! Wenn alles gut läuft, sollte der Schmerz bei weiter guter Entwässerung in den nächsten Wochen deutlich nachlassen. Gegen die Schmerzen sollten Sie bis dahin aber auch Medikamente (z. B. Novalgin) bekommen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.