So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 36521
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, mein Freund hatte gestern 4x hier bei mir das,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, mein Freund hatte gestern 4x hier bei mir das, was man als Absence bei Kindern bezeichnet. Er sagt, es fröstelt ihn, dann zittet er, hat einen starren Blick und reagiert nicht und versteht mich nicht. Danach ist es wieder normal, aber an diesen Zustand kann er sich nicht erinnern. Er hatte das wohl schon öfter, nie bei mir, wir leben 160 km auseinander und ich habe nun große Angst, dass er nicht mehr Auto fahren darf und nicht mehr zu mir kommen kann. Die Umstände sind so, dass ich nicht zu ihm fahren kann.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Es handelt sich um meinen Freund, also Mann, 72, er nimmt nur eine geringe Dosis Blutverdünner, sonst nichts. Er hatte im April 2020 einen Unfall. Er ist sehr sportlich, joggt 10 km usw. Aber im April 20 hat er das Bewusstsein verloren, ist gestürzt. Schädelbasisbruch, Orbitabodenbruch, Jochbeinbruch, Kieferbruch. U.a. wurde ihm ein Medikament gegen Epilepsie verordnet und ein Herzschrittmacher eingesetzt, weil man nicht wusste, woher der plötzliche Bewusstseinsverlust kommt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Im März 2019, er ist Zahnarzt und hat natürlich viel Kontakt auch mit Patienten, vermutet er eine covid Infektion gehabt zu haben. Seither ist er schnell total erschöpft und schafft längst nicht mehr das wie vorher. Er ist vorher Motorradrennen gefahren, aber er hat auch etwas Probleme mit dem Gleichgewicht und macht das nicht. Er schafft statt 10 km "nur"noch 5 oder 6.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ich habe vegessen: das Medikament gegen Epilepsie nimmt er schon länger nicht mehr

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Sie haben gar keine Frage dazu gestellt?!

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ach so, ob es Epilepsie ist und er dann nicht mehr Auto fahren darf, wir leben 160 km entfernt und zu ihm kann ich der Umstände wegen nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Nein. Bitte kein Telefonat, ist teuer für mich.

Wir brauchen nicht zu telefonieren! Ich melde mich gleich schriftlich, telefoniere aber gerade.

Es gibt zwei Möglichkeiten: 1.) es ist eine Epilepsie, was ich vermute, denn das ist sehr wahrscheinlich, weil die Symptomatik passt und er die Medikamente abgesetzt hat. 2.) es ist eine Durchblutungsstörung, man spricht dann von einer TIA, einer vorübergehenden Durchblutungsstörung, die Vorbote eines schweren Schlaganfalles sein kann.

Beides sind aber so ernste Erkrankungen, dass Ihr Partner keinesfalls Auto fahren darf! Sie würden sich mitschuldig machen, wenn Sie nicht darauf einwirken, dass er sich untersuchen lässt und bis dahin nicht mehr Auto fährt. Stellen Sie sich vor, er hat so eine Absence und fährt dann auf den Bürgersteig oder in den Gegenverkehr und bringt Menschen um!

Auch liegt Ihnen sicher an seiner Gesundheit, und darum sollten Sie auf eine Untersuchung drängen, damit nicht nur andere, sondern auch er keinen schweren Schaden nimmt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen beiden das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Gibt es Medikamente gegen Epilepsie, die solche Anfälle ausschließen und er darf dann Auto fahren.

Gibt es, aber Auto fahren darf er erst wieder, nachdem er mindestens ein halbes Jahr anfallsfrei war. "Ausschließen" tun die Medikamente das nämlich nicht vollständig, sie können mit Glück nur alles verbessern.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke.

Gern.