So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Manuel Metzger.
Manuel Metzger
Manuel Metzger, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  FA für Kinder- und Jugendmedizin
105603447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Manuel Metzger ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen Bekannten, der ein Hirtnumor

Kundenfrage

Hallo, ich habe einen Bekannten, der ein Hirtnumor Glioblastom hat. Nun habe ich gelesen, dass neuere Studien das Naturmittel Resveratrol ergänzend zur Chemotherapie mit Erfolg einsetzen. Meine Frage ist nun, in welcher Klinik oder an welchen Studien kann der Patient teilnehmen, um ergänzend mit Resveratrol behandelt zu werden?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Das kann ich nicht, da ich nur eine Bekannte bin. Die Freunde sind im Ausnahmezustand. Der Patient ist gerade operiert worden. Er ist ca. 60 Jahre alt und die Chemo und Strahlentherapie hat noch nicht begonnen. Derzeit befindet er sich wieder in der Klinik, weil er einen epileptischen Anfall gehabt hat.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, ich wollte nur eine allgemeine Information, so dass sich der Patient und seine Ehefrau, die beide im Ausnahmezustand sind, selbst beraten lassen können, aber die Frage ist wo...
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage bei JustAnswer. Mein Name ist Dr. Metzger und ich bin Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin mit bereits mehr als 10jähriger Erfahrung. Gern werde ich mich mit Ihrem Anliegen beschäftigen. Bitte geben Sie mir etwas Zeit, während ich Ihre Antwort formuliere. Vielen Dank für Ihre Geduld.

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Geduld. Es tut mir sehr leid, dass Ihr Bekannter einer so schlimmen Krankheit kämpfen muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass Sie überlegen, wie Sie am besten helfen können. Es ist in der Tat eine interessante Option bei solchen schweren Erkrankungen im Rahmen einer klinischen Studie mit möglicherweise neuen und innovativen Therapieoptionen behandelt zu werden. Vorteile sind dabei:

  • gute Betreuung: im Rahmen einer Studie erhalten die Patienten oft eine intensivere Betreuung als ein "Normalpatient"
  • Therapie nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen: die Standardtherapie wird dabei in der Regel jeweils um die Studientherapie ergänzt.
  • Zugang zu Therapien noch bevor sie breit verfügbar sind.

Es gibt aber auch einige Nachteile:

  • In aller Regel ist bei klinischen Studien eine Placebobehandlung vorgesehen. Man weiß also in vielen Fällen nicht, ob man das neue, innovative Medikament erhält oder doch nur ein Placebo-Präparat.
  • manchmal ist die Teilnahme mit einem erhöhten Aufwand verbunden, weil zusätzliche Untersuchungstermine oder lange Anfahrtszeiten in Kauf genommen werden müssen
  • die Therapie ist noch neu und es ist nicht klar, ob tatsächlich ein Zusatznutzen besteht. In manchen Fällen können auch unerwartete Nebenwirkungen auftreten.

Die Entscheidung muss also gut überlegt werden.

Um geeignete klinische Studien zu finden, kann man in Studiendatenbanken suchen. Eine gute Adresse dafür ist clinicaltrials.gov, eine weltweite Datenbank in der nahezu alle klinischen Studien erfasst werden. Für die Behandlung von Glioblastomen in Deutschland gibt es z.B. gerade 25 Studien, die aktiv nach Probanden suchen oder demnächst mit der Rekrutierung beginnen werden. Ein PDF mit den entsprechenden Informationen habe ich Ihnen angehängt. Leider ist zur Zeit keine Studie mit Resveratrol dabei.
Allerdings ist Resveratrol als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich erhältlich. Falls Ihr Bekannter dieses Präparat einnehmen möchte, sollte diese zusätzliche Therapie mit den behandelnden Ärzten vorher besprochen werden.
Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen (und Ihrem Bekannten) etwas weiter. Falls Sie noch Rückfragen haben, können Sie mir natürlich gerne schreiben.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte Fragesteller,
jetzt habe ich gar nichts mehr von Ihnen gehört. Wie geht es Ihrem Bekannten? Hat Ihnen meine Antwort etwas weitergeholfen oder sind noch Fragen offen geblieben? Ich freue mich sehr über eine kurze Nachricht.
Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Die Antwort hat mir sehr weitergeholfen. Der Bekannte ist wahrscheinlich für eine Studie in zu schlechtem Zustand. Aber im Falle der Transportfähigkeit kommt ggf. eine Studie in Betracht..
Viele Grüße und vielen Dank.
Experte:  Manuel Metzger hat geantwortet vor 12 Tagen.

Vielen Dank für die Rückmeldung. Es freut mich, dass Ihnen meine Antwort etwas weitergeholfen hat. Ich hoffe sehr, Ihr Bekannter findet eine gute Behandlungsoption.

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. med. M. Metzger