So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 36360
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Blutkörperchen Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Blutkörperchen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 33, männlich, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Sie haben gar nichts dazu geschrieben und gefragt??

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Liebes Team! Im Rahmen meiner Vorsorgeuntersuchung wurde festgestellt das meine weißen Blutkörperchen niedrig sind. Es wurden 2 Blutproben im Abstand von 7 Tagen genommen, dazwischen war ich kränklich. Der Wert ist laut Arzt bei 2,8. Nun wurde ich nächste Woche erneut in die Praxis gebeten um den Befund zu besprechen und ich mache mir Sorgen was das sein könnte. Alle anderen Parameter im Blutbild inkl. Sämtlicher STI (Hiv, Hepatitis…) waren auch negativ. Können sie mir sagen ob das bedenklich ist? Liebe Grüße, Jürgen Wimmer

Wie sind denn die roten Blutkörperchen und die Blutplättchen? Hat man beim 2. Mal die weißen Blutkörperchen noch unterteilt (Differenzialblutbild)?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das weis ich leider nicht, ich habe nur telefonisch diese Auskunft bekommen. Anscheinend ist alles andere Ok!

Ok, das ist ja schon mal gut. Dann würde ich zunächst davon ausgehen, dass es sich um eine infektbedingte Verminderung der Leukozyten handelt. Wenn Sie eh meist nicht so viel hatten, kann der Wert bei Virusinfekten durchaus mal so absinken.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ok. Ich danken ihnen für ihre Antwort.

Sehr gern geschehen!

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.