So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5651
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

70 Jahre/weiblich, schwere Osteoporose, März 2021

Diese Antwort wurde bewertet:

70 Jahre/weiblich, schwere Osteoporose, März 2021 Kyphoplastie BW 8 und BW 12. seitdem neuer Schmerz, linker Rücken, neben BW 8, genau lokalisiebar, zwingen mich immer wieder „in die knie“.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 10mg Rosuvastatin, 4mg Atacand, 1ASS 100, 2,5mg Nebilet, bei Bedarf Diclofenac oder Novalgintropfen. Eher selten Schmerzmittel. Rückenlage, Streckübungen und Gymnastik, isometrische und alle normalen Rückenübungen möglich. Atemübungen helfen gut. Es ist wie ein Krampf im linken Rücken, zieht in die linke Brust, stechend, Rippen vorn unter der Brust stehen deutlich raus. Wundes Gefühl im Brustkorb, tief Atmen nicht so gut, Oberkörper anheben,+drehen schmerzt, aber nach einiger Zeit Brustkorb weitet sich, atmung tiefer und Schmerz besser bis ganz weg.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Insgesamt, 7 Wirbelbrüche seit 2016, mache jeden Tag abends mind.1Std Rückengymnastik danach schmerzfrei. Morgens Atemübungen, atme auf die ganze Wirbelsäule, stehe dann schmerzfrei auf, laufe viel, weils gut tut, sitzen, liegen, stehen abwechselnd, nicht zuviel von einer Haltung. Aber ab mittag kommt wieder der Schmerz im linken Rücken, linke Brust. etwas kurzatmig, Rückenlage, Strecken, Arme über Kopf ermöglicht tiefe Atmung und Entspannung. Schmerz oft ganz weg. Alle Gymübungen sind wieder möglich, auch crunches. Anfangs etwas schmerzhaft beim üben. Aber unter 10. Brustkorb sehr nah am Hüftknochen, Taile fehlt. Früher 165 cm jetzt 162.

Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Frage. Mein Name ist Dr. Schürmann und werde Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage geprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zu komme.

Wenn der Schmerz plötzlich begann ist eine erneuter Wirbelbruch in der BWS leider die wahrscheinliche Diagnose, weshalb eine Röntgenaufnahme kurzfristig erforderlich ist.

Ich gehe davon aus, dass Sie an einer schweren Osteoporose leiden, sehe in Ihrer Medikamentenliste aber keine Osteoporosemedikamente. Nehmen Sie da tatsächlich nichts?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****ürmann, für Ihre spontane Rückantwort. Ich bin sehr dankbar, wenn sich jemand um meine Beschwerden kümmert. Ich nehme tatsächlich nur Vit D3 (2x20.000 iR) und K2 (200mg) 2x/Woche gegen die Osteoporose ein. Habe 2018 mal Alendronsäure genommen, ging aber nicht wegen Schluckstörung und Speiseröhre/Magen/Darm. Habe wieder abgesetzt und Gymnastikprogramm regelmäsdig durchgegführt, mehr Bewegung und auf Osteoporose-Ernährung umgestellt. Darf nicht soviel Calcium essen, wegen 3GefässKHK/Myocardinfarkt 3x reanimiert 2009 4 Stents. Völlig rehabilitiert, keine Schäden zutück geblieben. Die ersten atraumatischen Brüche waren in der LWS alle 5 nach und nach. Sind konventionell geheilt, aber heute schmerz-/beschwerdefrei. Nun im März 21 die beiden BW 8+12. Oberkörper wollte mich nicht mehr tragen. Schwindel, Angst, hilflos. Deshalb Ballonkyphoplastie, 4 Kleine Narben. Je 1 re.+li. vom Wirbel. Verletzte tiefe Gewebestrukturen heilten langsam. Da waren viele Schmerzen/Missempfindungen. Die Brust hat „Totalschaden“, Brustgewebe hängt,! Bauch kommt raus, Gefühl einer Rippenfellentzündung oder Rippenblockade, Neuralgie, Krampf?? Manchmal ist der Rippenbuckel unter li. Brust sogar durch gezielte Übungen Gym/Atmen etc. fast weg. Lässt sich rein drücken. Hilft. Physio sagt Grosser Rückenstrecker ist das Problem. Kämpfe dagegen an mit Turnen, Ernährung etc. Jetzt müsste ich langsam mit Studio und Gerätetraining beginnen. Will aber kein Risiko eingehen. Vielleicht könnte ich in einer Rehaklinik die Ursachen finden und Medikamente einstellen und Weibl. Brustdrüse li. untersuchen lassen? Würde ich dann privat machen müssen. Aber vielleicht hilfts gesund zu werden, zu bleiben und keine Wirbelbrüche mehr zu haben. Danke für Ihre Beratung und mit freundlichem Gruss!

Ich freue mich , dass ich Ihnen behilflich sein konnte. Mit Ibbandronat und Zolendronat stehen zwei Bisphosphonate, die als Infusion verabreicht werden können zur Verfügung. So lassen sich die Speiseröhreprobleme umgehen. Dies sollten Sie als osteoporosetherapie erhalten.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Bisphosphonat (Prolia Spritze) wird mir vom Hausarzt empfohlen. Ich habe gehört, dass kein Remodelling der Knochen erfolgt, sondern „Vollstopfen mit Mineralien“, die den Knochen im Endeffekt noch brüchiger und spröder machen. Patienten berichten, es brechen dann nicht nur Wirbel, sondern auch Radius, Hand oder Hüfte etc. Ich habe ausserdem ein Zahnimplantat und es steht noch eine umfangreiche Zahnsanierung fürs Alter bevor, evtl. auch mit 2 Implantaten. Mein Zahnarzt verabschiedet sich vorsorglich von mir, weil er unter Bisphosphonaten nicht arbeiten will (Risiko Kiefernekrose). Wie hat sich Teriparatid (Forsteo) als tägliche Spritze bewährt? Und wie lange muss man es nehmen? Wäre das eine Alternative für mich?
Der Osteologe empfiehlt Eskalationstherapie mit Prolia + Forsteo bei meiner klinisch manifesten Osteoporose mit „slow turn over“ Knochenstoff- wechselsituation. Das macht mir Angst. Aber Forsteo allein ist möglicherweise eine Option. Was meinen Sie, Herr Dr. Schürmann? Danke ***** ***** für Ihre Antwort und weiterhin viel Erfolg für Sie!

Bisphosphonate sind antiresorptiv wirksam, bremsen also den Knochenabbau. Die beiden als Infusion verfügbaren Bisphosphonate (u.a. Zolendronat) haben keine Indikation in der Osteoporosetherapie, das müsste man dann also " off label" machen.

Ich persönlich halte das Parathormonanalogon Forstea für eine interessante Option. Ich wäre mit dem monoklonalen Antikörper Prolia aus Gründen der Verträglichkeit erst einmal zurückhaltend. Vitamin D ist natürlich immer mit dabei (ca. 800 IE pro Tag)

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke, ***** ***** mir weiter geholfen, Herr Dr. Schürmann. Ich hätte den Mut zu Forsteo. Meinen Sie bei Prolia „Vorsicht wegen Verträglichkeit“ die höhere infektanfälligkeit, die würde ich derzeit auch sehr störend für mich einschätzen, weil ich ja mein tägliches, sehr anstrengendes Sport-/Bewegungsprogramm regelmässig absolvieren muss, um Muskeln aufzubauen und keine Schmerzen zu haben. Bei Infekten schwächel ich leider etwas.. Oder gibt es noch andere Risiken? Wenn bei Forsteo nicht gerade Herzinfarkte vermehrt auftreten, hätte ich da keine Bedenken, es zu nehmen, schlecht wäre es, weiterhin gar nichts gegen den Knochenabbau zu tun. Das ist jetzt mein Faszit. Danke für Ihre Hilfe dabei!