So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4723
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag ich habe folgende Frage: Bei mir wurde vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ich habe folgende Frage:Bei mir wurde vor geraumer Zeit ein starker Vitamin D3 Mangel festgestellt. Ich bekam daraufhin vom Arzt ein Rezept für Dekristol 20.000 IE. Von diesem Medikament sollte ich auf einmal 10 Tabletten (sprich 200.000 IE) einnehmen und danach alle 14 Tage eine weitere Tablette von 20.000 IE.
Da ich jedoch etwas "struddelig" bin was dies angeht habe ich die Tabletten irgendwann nicht weiter genommen. Wenn ich mich recht erinnere waren es ca. 6 Monate wo ich nichts genommen habe.
Die letzten 4 Wochen habe ich vermehrt ein Kribbeln im rechten Arm und in der rechten Hand gespürt wie als wenn Ameisen darüber laufen würden. Weiterhin merkte ich dass ich Nachts nicht durchschlafen konnte, am tag ständig Müde war und mir laufend schwindlig war was nach 5-10 Minuten aber wieder vorüber war um dann späte rwieder aufzutauchen. Auch Nacken udn Kopfschmerzen waren öfter vorhanden sowie ein Knacken in der rechten Schulter wenn ich diese bewegte was wenn ich es recht beurteilen kann sich so anfühlte als wenn es aus der Achselhöhle käme.
Zunächst habe ich dies auf die Impfung geschoben aber die ist nun auch 3 Monate her.
Nachdem ich mich vorgestern wieder an den Vitamin D Mangel erinnerte habe ich 2 Tabletten Dekristol 20.000 I genommen und heute morgen sind alle Beschwerden verschwunden. Die Nacht habe ich super durchgeschlafen. Der Schwindel ist weg und auch das Knacken udn das Ziehen unter dem Arm.
Meine Frage ist nun können diese Symptome alle von einem vitamin D3 Mangel gekommen sein? Oder liegt hier eventuell was anderes zu Grunde wenn auch das Vitamin D super geholfen hat?
Würden Sie mir empfelen ddie tabletten alle 14 Tage weiter zu nehmen oder Anfangs auch alle 7 tage?

Guten Morgen,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und dabei auch mit Mikronährstofftherapie befasst und möchte Ihnen weiterhelfen. Ich gehe davon aus, dass Ihr Arzt Einnahme von je 20.000 IE an zehn Tagen hintereinander gemeint hat, um erst einmal den Spiegel anzuheben. 200.000 IE auf einmal wäre sehr viel und wird nur im Rahmen der (umstrittenen) Hochdosistherapie gegeben (Coimbra Protokoll). 20.000 IE einmal pro Woche ist eine übliche Dosis bei Vitamin D Mangel. Wenn Sie keine Probleme mit der Blutgerinnung haben, ist eine Kombination D3/K2 am besten.

Die Nerven benötigen bestimmte Mikronährstoffe für eine optimale Funktion. Es gibt noch mehrere. Es ist allerdings möglich, dass Beschwerden abklingen, wenn Sie nur einen dieser Nährstoffe einnehmen. Vitamin D ist eigentlich ein Hormon, das an sehr vielen Stoffwechselvorgängen im Körper mitwirkt. Deshalb ist es denkbar, daß Ihre Beschwerden durch die Einnahme verschwunden sind. Guter Schlaf ist sehr wichtig, damit der Körper sich nachts erholen und tagsüber optimal funktionieren kann.

Ich schreibe gleich weiter im nächsten Kästchen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank. Mein Arzt sagte tatsächlich 10 Tabletten auf einmal als Einmaldosis :-)
Gut Vitamin K2 nehme ich ja täglich durch Salat usw. zu mir.
Was mich noch interessieren würde ich habe gelesen dass Vitamin D1 (glaube so heisst es) an Schwindel udn Kreislaufproblemen schuld sein kann.
Kann der Vitamin D3 Mangel bzw. D1 Mangel auch an Bluthochdruck schuld sein`
Weiterhin nehme ich seit 4 Wochen täglich Eisen zu mir (15mg) in Form von Kräuterblut. Dies wurde mir vom Arzt verordnet da ich an Eisenmangel (kurz vor der Anämie) leide. Ich merke aber dass es mit dem Eisen schon sehr viel besser wurde udn ich nicht mehr kurzatmig bin und auch das herzklopfen verschwinden ist.

Kennen Sie Ihren Vitamin D Spiegel? Wie oft man es einnimmt, hängt davon ab. Die Orthomolekulare Medizin geht davon aus, dass jeder Mitteleuropäer 5000 Einheiten pro Tag vertragen kann, im Winter wird das natürlich mehr benötigt als im Sommer. Lieber öfter etwas weniger ist sinnvoller als auf einmal eine hohe Dosis.

Weitere Mikronährstoffe für die Nerven sind: B Vitamine ( unter dem Begriff B50 finden Sie alle B Vitamine ), E, C, Magnesium in organischer Form, zum Beispiel Magnesiumcitrat, Zink, Selen, Omega 3 Fettsäuren, am besten als Algenölkapseln Zur Vermeidung von Schwermetallbelastung durch Fischöl. Weitere Beschreibungen finden Sie in dem Link.

https://www.vitamindoctor.com/gesund-werden/nervensystem/polyneuropathie

Sie haben keine Polyneuropathie, aber Sie finden hier nützliche Erklärungen.

Jetzt kommt gerade Ihr Post. Ich antworte Ihnen gegen Mittag wieder. Hier schon einmal zu Information unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Das Vitamin D Mangel auch Bluthochdruck und Kreislaufprobleme verursachen kann, kann ich Ihnen bestätigen. Daraufhin hat in jedoch auch der Eisenmangel einen erheblichen Einfluss. Gut, dass Sie Eisen zu sich nehmen.

Da das Vitamin D 3 unter den die Vitaminen das natürliche und effektivste ist, wird es als Maß in der Diagnostik verwendet.

Wenn ihr Arzt Ihnen zehn Tabletten auf einmal verordnet hat, nehme ich an, dass er ein Mikronährstofftherapeut = Orthomolekularmediziner ist und sich mit der Hochdosistherapie befasst.

Sprechen Sie ihn darauf an. Diese Fachrichtung ist momentan noch eher selten anzutreffen, sie gilt in Deutschland als Praxisbesonderheit. Die Orthomolekulare Medizin geht allgemein von höherem Bedarf an Mikronährstoffen aus als bislang üblich.

https://www.lr-online.de/ratgeber/gesundheit/5-zeichen_-dass-sie-vitamin-d-mangel-haben-34250328.html

https://www.vitaminesperpost.de/aktuell/unterschied-zwischen-vitamin-d-d3

https://www.mikrooek.de/labordiagnostik/fuer-aerzte-und-therapeuten/extras/vitamin-d-diagnostik/

https://praxistipps.focus.de/vitamin-d-und-vitamin-d3-das-ist-der-unterschied_104229

Wenn Sie Ihren Dank noch durch Anklicken von 3-5 Sternen ganz oben in der Leiste ausdrücken, kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.