So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Markus Landinger.
Markus Landinger
Markus Landinger,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1858
Erfahrung:  Facharzt at Praxis Kommedico
103639383
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Markus Landinger ist jetzt online.

Laut Orthopäde labrumeinriss mit normalen MRT, laut Arthro

Diese Antwort wurde bewertet:

Laut Orthopäde labrumeinriss mit normalen MRT, laut Arthro mrt kein labrumeinriss, Symptome aber wie labrumruptur
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 34, weiblich, minisiston (Pille) + l thyroxin 50
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich bin Orthopäde und Unfallchirurg und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.
Hat ihr Orthopäde auf dem MRT die Ruptur gesehen und der Radiologe nicht, oder wie war das genau?

Ist ein sogenanntes Hüftimpingement vorhanden?

Nach Beantwortung meiner Rückfragen würde ich Sie bitten, mir möglichst konkrete Fragen zu stellen, damit ich möglichst konkret helfen kann! Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich hatte letztes Jahr ein normales MRT, laut MRT Entzündungen der sehnen, ich glaube tendinitis, Entzündung des M gluteus minimus mit Flüssigkeitsansammlung aufgrund der Entzündung,laut normalem Röntgen impingement aber keine Rede von Labrum ruptur, Orthopäde sah Bilder von dem normalen MRT und sagte Labrumeinriss, OP+ Artrho MRT, Arthro MRT sah absolut nichts, kein inpingment, kein Labrumeinriss. In allem aber dennoch die Symptome einer labrumruptur, diese sind weiterhin bestehend.Ich habe weiterhin meinen Termin bei meinem Orthopäden, bin aber in allem unsicher, wieso so viele unterschiedlichen Diagnosen entstanden sind. Kann es sein dass ein Arthro MRT den einriss nicht sehen kann trotz Kontrastmittel? OP trotzdem angedacht? Andere Behandlungsstrategien bezüglich Schmerzmittel schon gemacht.

Vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung. Entschuldigen Sie meine nochmalige Nachfrage. Sie sind noch nicht operiert, richtig?

Anschließend antworte ich gerne ausführlich.

Ein automatisches Telefonangebot lehnen Sie bitte einfach ab. Das macht Justanswer automatisch.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich bin noch nicht operiert, sollte vor Der geplanten Operation im Oktober ein Arthro MRT durchführen.

Sie sind sehr jung und haben ein nachgewiesenes Hüftimpingement. Ein Riss im Labrum der Hüfte kann im MRT, selbst im Arthro-MRT unentdeckt bleiben. Da das Labrum prinzipiell ein dynamisches Gewebe ist, dass seine Lage verändern kann, kann es in 2 aufeinanderfolgenden MRTs theoretisch jedes Mal anders aussehen.

Das nachgewiesene Hüftimpingement macht offensichtlich Beschwerden, sonst hätten Sie diese ganze Diagnostik nicht gemacht.

Ein symptomatisches Impingement in der Hüfte sollte man in jungen Jahren arthroskopisch korrigieren, da sonst verfrüht eine Hüftarthrose droht. Hierzu ist die Studienlage völlig eindeutig. Hier hilft leider keine Physiotherapie, Eigenübungen etc.

Während der empfohlenen Operation kann dann das Labrum ja mitbeurteilt und mittels Tastinstrument genaustens unter Sicht eine Beurteilung hinsichtlich eines Risses durchgeführt werden. Dieser kann in gleicher Sitzung versorgt werden.

Fragen Sie ruhig nochmals nach, falls Sie noch offene Fragen haben.

Entschuldigen Sie darüberhinaus meine späte Antwort, ich hatte einen sehr anstrengenden Tag.

Markus Landinger und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich danke ***** ***** trotz des vielen Stresses haben Sie mir wirklich geholfen. Ich bin Krankenschwester, normalerweise bin ich mir in vielen medizinischen Dingen sicher, aber so viele unterschiedliche Diagnosen haben mich dann doch verunsichert.
Sie müssen sich keinesfalls für die späte Antwort entschuldigen. Ich danke ***** ***** hoffe Sie werden auch mal ruhige Tage haben.Mit besten Grüßen