So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4748
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, wir versuchen den Hautausschlag unseres 2,5 jährigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir versuchen den Hautausschlag unseres 2,5 jährigen Sohnes richtig einzuordnen. Infectosoor (Pilzcreme) hat leider nicht geholfen. Bild könnte ich beifügen.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Mein Sohn : 2,5 Jahre / Ausschlag an der Pofalte
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, danke!
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (2P465GL)

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Sie können mir gern über die Büroklammer Fotos schicken, möglichst scharfe, aus der Nähe und mit etwas Abstand aufgenommen.

Wie lange haben Sie die Creme benutzt?

Wie lange ist der Hautausschlag schon da?

Ist der Stuhlgang auffällig?

Haben Sie etwas an der Ernährung verändert?

Gibt oder gab es bei Ihrem Sohn oder unter seinen Blutsverwandten Asthma, Allergien, Heuschnupfen oder Hauterkrankung?

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Der Ausschlag wurde mal besser und nun wieder schlechter. Er ist bereits seit ein paar Wochen mehr und weniger vorhanden. Die Pilzcreme habe ich davor abwechselt immer mal mit penatencreme angewendet. Nun seit ein paar Tagen (ca 4) intensiver die infectosoor. Hab nun das Gefühl, dass es eher schlimmer geworden ist nun.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Hilfe.
Gabriele Gad
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Stuhlgang ist normal. Wir haben nur aktuell mit einer Erkältung zu kämpfen. Nehmen aber keine Medikamente (bis auf Spitzwegerichsaft und contramutansaft).
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich habe nun heute multilind besorgt,weil ich darüber positives gelesen habe. Nun war ich aber unsicher, weil es schlimmer aussieht, ob ich komplett in die falsche Richtung behandle. Daher die Frage an Sie um sicher zu gehen.
Lieben Dank und Gruß

Vielen Dank. Die Entzündung ist schon intensiv. Können Sie mir noch ein Foto schicken, auf dem der gesamte Analbereich zu sehen ist ? Die Fotos können nur die Experten einsehen.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Datei angehängt (33T4L6S)
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Die Rötung ist nicht so stark wie es auf dem einen Bild den Anschein hat.
Ich hoffe, diese Bilder helfen, den Ausschlag zu klassifizieren.
Lieben Dank
Gabriele Gad

Vielen Dank. Hat er Juckreiz ?

Und darf ich meine Fragen s.o. nochmal wiederholen:

Ist der Stuhlgang auffällig?

Haben Sie etwas an der Ernährung verändert?

Gibt oder gab es bei Ihrem Sohn oder unter seinen Blutsverwandten Asthma, Allergien, Heuschnupfen oder Hauterkrankung?

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
In dem weiteren Pobereich/ Intimbereich ist kein Ausschlag /Rötung.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Stuhlgang und Ernährung sind ganz normal.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Keine besonderen Allergien (lediglich Heuschnupfen).
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Kein Juckreiz erkennbar
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Heuschnupfen beim Vater. Schwester etwas Neurodermitis. Bei meinem Sohn aber eigentlich nichts.

Vielen Dank. Im Moment ist alles, was ich bereits geschrieben hatte, abgestürzt. Ich muss mich momentan um etwas Dringliches kümmern und melde mich anschließend wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Schade. Ich hoffe, Sie können eine Creme empfehlen und mir bestätigen, dass es nicht ao ansteckend ist, dass die Betreuung in der Kita Montag gefährdet ist.
Ich hoffe auf Ihre Rückmeldung.. Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Gabriele Gad
(ich muss jetzt nämlich meinen Sohn ins Bett bringen und das kann dauern )

Kein Problem. Die Betreuung ist nicht gefährdert. Sie haben mit Multilind schon das richtige da. Ich schreibe heute noch.

Es ist so, dass wir Ärzte unsere normalen beruflichen Tätigkeiten nachgehen und antworten, sobald wir können.

Ich denke, dass Sie bis jetzt noch keine ausreichende Behandlung hatten. Infektosoor enthält das Pilzmedikament Miconazol. Wenn Sie jedoch nicht konsequent zweimal täglich behandeln, dann können sich Resistenzen entwickeln. Der Wechsel zwischen Infectosoor und Penaten erklärt, dass es nicht wirkt. Nystatin ist ein Pilzmedikament ausschließlich gegen die Hefepilze. Tragen Sie dieses bitte jetzt zweimal täglich konsequent auf. Die Fotos passen gut zum Windelsoor, also eine Hefepilzinfektion im Windelbereich. Das kann man bei Ihrem Sohn auch noch so bezeichnen, auch wenn er schon älter ist. Es kann passieren, daß noch Bakterien hinzukommen, und zwar Staphylokokken, die regulär auf der Haut anzutreffen sind, sich durch die Entzündung der Haut aber rascher vermehren können. Daß das bei Ihrem Sohn der Fall ist, sieht man an den gelben eitrigen Pusteln. Wenn der Hautpilz heilt, geht dies meist von selbst zurück. Gut wären Einlagen mit weichem Mull in die Analfalte zum trocken halten bzw. aufsaugen von Schweiß. Pilze gedeihen dort gut, wo es feucht und warm ist. Besorgen Sie in der Apotheke Rondomoll 10 cm x 1 m und schneiden kleine Stückchen zu, die sie 2-bis 3lagig in die Analfalte einlegen können.

Weiter im nächsten Kästchen.

Wenn Sie damit keinen Erfolg haben, können Sie in der Apotheke Ciclopiroxcreme besorgen. Diese behandelt verschiedene Pilze und auch die Staphylokokken. Für Kinder bis sechs Jahren soll die Anwendung nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen, da hierzu keine Studien existieren. Meist ist die Substanz sehr gut wirksam. für alle Pilzbehandlungen gilt: nach Abheilung noch ein paar Tage länger anwenden.

Was bei Ihrem Sohn hinzu kommt: durch Heuschnupfen und Neurodermitis in der Familie ist klar, dass er auch per Veranlagung ein empfindliches Immunsystem hat = Atopie. Bei Pilz- und Bakterien Infektionen kann deshalb mehr Hautrötung auftreten, weil praktisch noch eine Immunreaktion im Sinne von Neurodermitis = atopische Dermatitis hinzukommt, was den Verlauf meist etwas verkompliziert und länger dauern lässt. Sobald Pilze und Bakterien abgetötet sind, geht dies wieder zurück.

Es gibt manchmal empfindliche Hautpatienten, die keine Zinksalben vertragen. Dies würden Sie merken, wenn Mirfulan auch eher verschlechtert. Ciclopirox hat kein Zink. Bitte tragen Sie auf jeden Fall Zinksalben nur dünn auf. Wenn Sie den Eindruck haben, es liegt am Zink, dann können Sie mit einer normalen Nystadermcreme aus der Apotheke arbeiten.

Ich möchte auch noch erwähnen, dass Kinder- bzw. Hautarzt Abstriche auf Pilze und Bakterien vornehmen können. Dann haben Sie die Möglichkeit, die Erreger genau zu bestimmen, wenn die Therapie keinen Effekt zeigt. Durch das dazugehörige Antibiogramm bzw. Antimykogramm ermittelt man, auf welche Substanzen die Erreger sensibel sind.

Hier noch ein organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie und Ihren Sohn, baldige Besserung !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.
Eine letzte Frage : kann mein Sohn während dieser Behandlung Montag wieder die Kita besuchen?
Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Gad
P. S. : Bewertung folgt gleich. Dankeschön.

Gern geschehen. Danke für die Sterne.

Ihr Sohn kann in die Kita gehen. Ich hatte oben schon geschrieben, daß es problemlos ist. Ein möglicher Ansteckungsweg wäre, daß andere Kinder im dorthinfassen und anschließend eventuell abgesonderte Flüssigkeiten auf ihrer Haut verschmieren oder sich die Finger ablecken. Das wäre aber extrem unwahrscheinlich. Er ist ja angezogen. Sie können die Erzieherinnen gesondert darauf hineisen, daß sie achtsam sind. Das ist aber kein Grund, ihn ganz zu Hause zu lassen. Schönen Sonntag !