So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4736
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, kann ich hier Auskünfte zu einem vermutl.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, kann ich hier Auskünfte zu einem vermutl. Kortisonschaden im Genitalbereich erhalten?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 46, M, derzeit keine mehr
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Kortisonanwendung nach Balanitis, ca. 10 tage Decoderm Tri, 7 Tage Nsytalocal, abgesetzt vor 4 Wochen, Balanitis noch leicht vorhanden, aber nun in Verbindung mit Hautatrophien und hoher Empfindlichkeit
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Mich würde interessieren, ob / wie ich die Hautatrophien und damit erhöhte Schmerzempfindlichkeit wieder verbessern kann oder ob dies nach einiger Zeit evtl. ganz reversibel ist? Wie lange ist nach Ihrer Einschätzung hier zu rechnen?

Guten Tag,

Ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Dieser Zeitraum ist normalerweise viel zu kurz, um einen Cortisonschaden zu produzieren. War denn klar, welchen Charakter bzw. Ursache die Balanitis hat ? Ein Ekzem ? Pilz ? Bakterien ? Wurden Abstriche gemacht ? Können Sie über die Büroklammer einige möglichst deutliche und dabei nah aufgenommene Fotos schicken ? Fotos können nur die Experten einsehen.

Haben Sie oder Blutsverwandte mit Asthma, Allergien, Heuschnupfen, Hauterkrankungen zu tun (gehabt) ?

Ich bin unterwegs, der Empfang klappt nicht immer. Sollte ich nicht gleich reagieren, melde ich mich am frühen Nachmittag wieder.

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Verwenden Sie noch irgendeine Salbe ? Pflege ?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Der Zeitraum ist kurz ja, allerdings habe ich relativ dick und mehrmals am Tag aufgetragen.Aktuell verwende ich nur Kokosöl. Ist Ihre Vermutung, dass die Atrophien noch Zeichen einer Entzündung sind? Abstrich Glans und Harnröhre:
Befund Abstrich:
Abstrich der Glans
Kristalle +
Plattenepitelien +
Bakterien +
Kultur: negativAbstrich der Harnröhre
Kristalle +
Plattenepitelien +
Bakterien +
Kultur: negativPCR
Mycoplasma hominis-DNA;negativ
Gonokokken-DNA:negativ
Mycoplasma genitalium-DNA:negativ
Chlamyd. trachomatis-DNA:negativ
Herpes simplex-Virus-DNA;negativ
Ureaplasma urealyflparv.-DNA;negativ
Trichomonas vaginalis-DNA:negativNachträglich waren auch Gardenellen negativ (diese waren bei meiner Partnerin positiv)Fotos reiche ich nach.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
kann aktuell nicht telefonieren, da in der Arbeit und nicht allein

Kein Problem. Telefonieren ist nur ein routinemässiges Angebot des Systems. Wir machen heute Nachmittag weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Bild Versuch
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Datei angehängt (6QLZ166)
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Blutsverwandte mit Asthma, Allergien, Heuschnupfen, Hauterkrankungen: negativ
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Korrektur: Vater Basaliom (Kopfhaut), Mutter Sklerodermie

Sie waren sicher beim Urologen in Behandlung ? Ich empfehle Ihnen, einen Hautarzt unter der speziellen Frage des Lichen sclerosus aufzusuchen. Das ist eine Immunreaktion (also eine nicht ansteckende, d.h. keine infektiöse) Hauterkrankung, die sich ganz besonders oft im Genitalbereich entwickelt. Hier ist die hohe Empfindlichkeit der Schleimhaut typisch, auch Brennen, Schmerzen, manchmal Jucken etc. am Anfang gibt es oft Rötungen und Verdickungen, später entwickelten sich Atrophien mit weißlich erscheinenden Hautbezirken, weil das Bindegewebe vernarben kann. Ihre Fotos lassen mich daran denken. Dieses Krankheitsbild gehört zur Dermatologie. Die Diagnose wird durch eine Gewebeprobe gesichert = Histologie. Die Behandlung erfolgt mit starkem Cortison äußerlich oder Protopicsalbe. Ich verlinke Ihnen einige Informationen. Wenn sie von Frauenärzten kommen, dann deshalb, weil Frauenärzte mehr damit befaßt sind als Urologen. Frühzeitige Behandlung ist sehr wichtig, um den Vernarbungsprozess aufzuhalten. Der Lichen sclerosus ist nicht dasselbe wie die Sklerodermie. Eine bestimmte Veranlagung kann jedoch bei der Entstehung mitwirken. Insofern passt es, dass Ihre Mutter Sklerodermie hat.

Weiter im nächsten Kästchen.

Zur Pflege eignen sich Sclerodiskret Creme, Deumavan Intimpflege, Dermatopbasiscreme und -salbe

https://www.klinikum-bochum.de/fachbereiche/dermatologie-venerologie-allergologie/lichen-sclerosus.html

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/erkrankungen/lichen-sclerosus/

https://www.altmeyers.org/de/dermatologie/lichen-sclerosus-ubersicht-2345

https://www.lichensclerosus.ch/de/home Selbsthilfeorganisation mit Mitgliederbereich, bei der Sie viele Informationen erhalten und Austausch pflegen können.

https://www.lichensclerosus-deutschland.de/home

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/aktuelles/meldung/lichen-sclerosus-eine-chronische-hauterkrankung-im-genitalbereich/

https://www.praktischarzt.de/krankheiten/lichen-sclerosus/

https://www.netzwerk-frauengesundheit.com/wp-content/uploads/2019/07/Artikel-Lichen-scleorsus-01.2016-Zeitschrift-Frauenarzt.pdf

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Bei Rückfragen melde ich mich wieder heute abend voraussichtlich, ggf. morgen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Dankeschön. Ich lasse es auf jeden Fall überprüfen. Allerdings sind bei mir keine weißen Flecken zu sehen, und die Beschwerden kamen ja recht "schlagartig". Desweiteren sind noch Schmerzen bei Ejakulation und Wasserlassen dabei, das hatte ich eingangs vergessen

Auf den Fotos kam es zum Teil weißlich herüber. Deshalb habe ich an den Lichen gedacht, zumal Sie die Beschwerden an der Schleimhaut haben und von Atrophie schrieben. Wie kamen Sie auf Atrophie ? Selbst ?

Wenn Sie noch diese urologischen Beschwerden haben, dann sollte Ihr Urologe sich bitte nochmals damit befassen. Haben Sie von ihm eine Behandlung ? Dann wäre auch eine anhaltende Immunreaktion im Sinne von Neurodermitis, gegen die das Cortison nicht ankommt denkbar. Die urologische Entzündung kann diese triggern.

Wenn Sie noch 3 bis 5 Sterne in der Leiste oben anklicken, kann die Honorarzuordnung automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Denke, hier hat der Blitz des Handies etwas überbelichtet. Eine weißliche Verfärbung sehe ich nicht, evtl eine leichte "Erhellung" aber ich werde Ihre Verdachtsdiagnose natürlich überprüfen lassen.
Die Atrophie habe ich selbst diagnostiziert (Haut dünner also vorher, Blutgefäße kann man mehr durchsehen, deutlich höhere Empfindlichkeit auf Berührung etc.)
Danke für die weiteren Tipps.