So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6416
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo! Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Meine Hausärztin hat mir soeben den Wert meiner D-Dimere durchgegeben. Er liegt bei 995. Ich soll einen Internisten aufsuchen. Wie dringend muss ich das machen bei diesem Wert? Ist er stark erhöht?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich bin 64 Jahre alt, weiblich und habe keine Vorerkrankung.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Alter 64, weiblich, keine Medikamente
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Wie lange dauert es bis meine Frage beantwortet wird?

Guten Abend,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Wir Ärzte hier gehen unseren normalen beruflichen Tätigkeiten nach und antworten sobald wir können. Leider sehen wir nicht, wann die Fragen eingestellt worden sind.

Weshalb wurden die D-Dimere bestimmt ?

Welche Erkrankungen liegen bei Ihnen vor ?

Oder welcher Verdacht ?

Haben Sie irgendwelche Krankheitssymptome ?

Die Dringlichkeit des Arztbesuches würde sich nach diesen Kriterien richten. Hat Ihre Hausärztin dazu gar nichts gesagt ?

995 ist schon eine recht deutliche Erhöhung.

Hier finden Sie Informationen zum D Dimer:
http://www.schenk-ansorge.de/labor/content/99/d-dimer

https://www.netdoktor.de/laborwerte/d-dimere/

https://flexikon.doccheck.com/de/D-Dimer

Wenn Sie einen Doppelklick auf die Links machen, werden Sie zu den Seiten weitergeleitet.
Am bekanntesten ist D Dimer als Parameter für tiefe Venenthrombosen. Ist aber auch erhöht bei chronischen Krankheiten wie Tumoren, bei denen kein sofortiger Handlungsbedarf besteht.

Wenn Ihre Hausärztin einen Verdacht auf ein Blutgerinnsel hätte, dann hätte Sie Ihnen sagen müssen, daß Sie dringlich betreut werden müssen.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldung mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Danke für Ihre Information. Ich habe den Wert bestimmen lassen, da meine Mutter immer Probleme mit der Blutgerinnung hatte. Ich habe Schmerzen in den Oberschenkeln, ansonsten keine Krankheitssymptome. Vor zwei Monaten wurde bei mir ein Ultraschall gemacht von einem Gefäßchirurgen, er hatte damals eine tiefe Venenthrombose ausgeschlossen. Das kann sich aber ja ziemlich schnell ändern. Meine D-Dimere waren Anfang August 777 und heute 995. Ist das ein Notfall? Soll ich ins Krankenhaus?

Welcher Art Probleme hatte Ihre Mutter ? Haben Sie dazu eine Diagnose ?

Offenbar gehören Ihre erhöhten Werte zu einer Gerinnungsstörung. Das würde passen. Der Normbereich ist ja weit überschritten.

Lassen Sie D Dimere öfter bestimmen? Gibt es solche Schwankungen ?

Haben Sie jetzt irgendwelche neuen Symptome ? Oder sind die Beschwerden in den Oberschenkeln wie immer ?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sie hatte Gerinnungsstörungen. Habe diese Werte das erste mal bestimmen lassen. Habe keine neuen Symptome. Reicht es wenn ich morgen zum Arzt gehe oder soll ich lieber gleich ins Krankenhaus?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Welches ist denn der Normbereich?

Ich darf hier auf die Ferne keine verbindlichen Diagnosen stellen. Die Tatsachen, dass Ihre Hausärztin den Besuch beim Internisten nicht dringlich gemacht hat und dass Sie keine neuen Symptome haben, sprechen ebenso dafür dass ein Arztbesuch morgen ausreicht wie die Informationen zur Erkrankung Ihrer Mutter. 100%ige Sicherheit kann ich Ihnen natürlich ohne weitere Untersuchung nicht zusichern. Theoretisch könnten Sie eine Thrombose neu haben, die (noch) keine Symptome verursacht. Deswegen muß ich letztlich die Entscheidung Ihnen überlassen. Kommen Sie so zurecht ? Im Zweifelsfall gilt: lieber einmal mehr zum Arzt als einmal zu wenig.

Der Normbereich ist kleiner als 0,5 mügramm / ml.

Wenn Sie Ihren Dank noch durch Anklicken von 3-5 Sternen oben in der Leiste ausdrücken, kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
0,5 mügramm/ml? Und was sagt dann die Zahl 995 aus?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Das hat meine Ärztin mir geschrieben:Liebe Frau Klein,
Der Wert der D-Dimere liegt jetzt bei 995 µg/l.
Da ich mich mit diesem Wert nicht auskenne bitte ich Sie, einen Internisten aufzusuchen.
Soweit ich den Wert verstehe, sehe ich für Sie keinerlei akute Gefahr, aber dennoch würde ich mich mit jemandem kurzschliessen, der darin Routine hat.
Viele liebe Grüße

Dass würde bedeuten, daß der Wert deutlich erhöht ist. Es ist aber schwierig, das so ganz sicher zu sagen, weil Sie den Befund ja offenbar nicht schriftlich haben und mir den Referenzbereich nicht angeben können. Dieser kann je nach Testmethode variieren. Es ist zwar ungewöhnlich, aber es gibt auch den Referenzbereich (also oberste Grenze des Normbereiches von 500 mügramm. Dann hätten Sie nur eine ganz leichte Erhöhung. Deswegen kommen wir hier nicht weiter. Ihre Hausärztin hat ja offenbar keine Dringlichkeit zu dem Besuch beim Internisten geäußert ?

https://www.labor28.de/media/4486/laborinfo_038_d-dimer_l28.pdf

Sorry, ich sehe gerade erst Ihren letzten Eintrag. Moment bitte.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Datei angehängt (PPQ342M)

Ich gehe davon aus, daß Ihre Hausärztin sich mit dem Wert auskennt, was die akuten Gefahren betrifft und - auch unter Beachtung aller Informationen, die sie über Sie hat - meint, daß die weitere Abklärung Zeit hat.

Ah, da haben Sie ja den Befund: der obere Normwert ist 650 sogar. Das ist nochmal anders. Das liegt an den Testverfahren. Ungewöhnlich, aber nun haben wir Klarheit. Da brauchen Sie heute nicht mehr danach zu gehen.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich danke ***** ***** für Ihre Geduld! Dann bin ich doch etwas beruhigt. Die fünf Sterne haben Sie sich verdient. Vielen Dank!

Das freut mich, gern geschehen. Danke für die Sterne.