So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2487
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Kollege, Fachassistent(in): Bitte nennen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Kollege,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich habe im Mai dieses Jahres meine 2. Dosis des Corona Impfstoffes von Biotech/Pfizer erhalten. 2 Wochen später starteten erhebliche Erschöpfungssymptome, die mich schließlich zu einer 5 wöchentlichen Krankschreibung brachten. Ich konnte mich keine halbe Stunde auf meine Patienten konzentrieren, da überfiel mich eine imperative Müdigkeit.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Nach einer Wiedereingliederung mit 2-3 Stunden Arbeit im Juli und nun maximal 4 Stunden pro Tag bin ich noch immer erheblich erschöpft mit auffällig schweren Augenlidern nach 2-3 Stunden Arbeit am Patienten, Kommunikation, Konzentration. Meine Frage, könnte ich einen "Schaden" durch die mRNA Impfung bekommen haben? Coronstests waren wiederholt negativ. Labortests waren in Ordnung. Ich bin einigermaßen verzweifelt. Mit freundlichen Grüßen, Dr. med. Christiane Schmitz
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage. Ich bin Notarzt, Intensivmediziner, Narkosearzt, Sportarzt und Schmerztherapeut, gerne helfe ich Ihnen weiter.
Das können durchaus Nebenwirkungen der Impfung sein. Eigentlich deuten die Symptome auf eine Long-Covid Erkrankung hin.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Nachricht, ja, das ist mittlerweile auch mein Verdacht. Aber dann ist die Infektion unbemerkt abgelaufen und 1x Schnelltest und 1x PCR Test im Mai/Juni waren negativ. Ist wirklich schwierig....
Sie können die Infektion ja unbemerkt schon früher gehabt haben.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ja, das könnte sein...
Die Symptome wären für eine Long-Covid typisch
Dr. med. Moser und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Also gilt es, abzuwarten und Geduld mit dem Körper zu haben, etwas anderes scheint es nicht zu geben, oder?

Ich weiss, dass es bereits bestimmte Ambulanzen gibt die sich um diese Long-Covid Symptome kümmern, da es noch nicht offiziell als Krankheit anerkannt ist. Ein wichtiger Bestandteil wäre die Physiotherapie mit bestimmten aktivierenden Übungen.