So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39067
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Meinen Vater wurde der Magen vor 8 Wochen entfernt. Er muss

Diese Antwort wurde bewertet:

meinen Vater wurde der Magen vor 8 Wochen entfernt. Er muss Medikamente einnehmen z. B. Wassertabletten und gegen Demenz und Herzrythmusstörungen. OP und Reha gut verlaufen. aber jetzt merken wir eine Veränderung, Er musste nach der Einnahme von den Wassertabletten zB, vormittags oft Wasser lassen, und jetzt geht er nur 1x vormittags trotz Einnahme der Tabletten. Auch die Vergesslichkeit im Kurzzeitgedächtnis ist schlechter geworden. Wie erfolgt eine richtige Tabletteneinnahme nach einer Magenentfernung
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 82 die genaue Medikation kann ich leider jetzt auch nicht nennen, da ich den Medikamentenplan nicht vorliegen habe. Mir geht es um die Wirkung der Tabletteneinnahme. Wäre zB. bei der Demenz eine Spritz besser
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Mein Vater verträgt soweit das Essen gut, isst auch öfters, aber ist auch jetzt öfters müde
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Meist wird nicht der ganze Magen entfernt, und der Zwölffingerdarm bleibt sowieso stehen, so dass die Tabletten schon aufgenommen werden können. Falls Ihr Vater Wasser einlagert (dicke Knöchel) , müssten die Nierenwerte kontrolliert und muss die Dosis evtl. angepasst werden. Oft ist es bei dementen Menschen aber außerhalb einer Klinik so, dass die Trinkmenge zu gering ist, die müsste gut überwacht werden.

Spritzen sind gar kein Lösung, weil kein Mensch mehrere Spritzen 2 bis 3x tgl. toleriert, und weil viele Medikamente (z. B. Torasemid) gar nicht in Injektionsform vorhanden sind.

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39067
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.