So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2498
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Hat Tamoxifen eine Wechselwirkung mit Amitriptylin?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hat Tamoxifen eine Wechselwirkung mit Amitriptylin?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 52, weiblich, Tamoxifen 20 mg, Gabapentin 300 mg, Amitriptylin-neuraxpharm 50 mg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Sonstige Einnahme: 25 mg Thyronajod
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage. Ich bin Notarzt, Intensivmediziner, Narkosearzt, Sportarzt und Schmerztherapeut, gerne helfe ich Ihnen weiter.
Ja, Tamoxifen hat eine Wechselwirkung mit Amitriptylin.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Danke für die rasche Antwort. Inwiefern beeinträchtigt es die Wirkfung von Tamoxifen? Was wäre eine Alternative?
Die Wechselwirkung ist aber wenn, nur sehr schwach und würde zu einer Wirkungsminderung von Tamoxifen führen. Sie brauchen keine Alternative.
Falls Sie keine Rückfrage (kostenfrei) haben, bitte ich Sie um eine positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten, für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank!
Dr. med. Moser und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Verstehe ich Sie richtig, dass ich beide Medikamente weiterhin einnehmen kann? Kurz zu Ihrer Info: Ich nehme Tamoxifen morgens und das Antidepressivum als Durchchlafhilfe kurz vor dem Schlafengehen ein. Führt diese mehrstündige Pause zwischen den Einnahmen zu einer Verringerung der (geringen) Wirkungsminderung von Tamoxifen?
Und meine letzte Frage: Ich vergaß die Einnahme von Dociton 10 mg zu erwähnen (morgens und abends). Gibt es hier eventuell eine Wechselwirkung?
Dociton kann mit Amitiptylin verwendet werden