So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39070
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, seit 5 Tagen starke Unterbauchschmerzen, wiederholt

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, seit 5 Tagen starke Unterbauchschmerzen, wiederholt zyklisch in 3 wöchigen Abstand. alle Untersuchungen Koloskopie, US usw zeigen keine Befunde, organisch keine Auffälligkeiten,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): männlich 67 Jahre, tramadol abgesetzt, da starker Schwindel, Notarztambulanz gestern Ibu, Paracetamol und Tilidin verordnet
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): letztes MRT ggf. Verdacht auf Bandscheibenvorfall, Schmerzen sind aber anders als bei früheren BS -Vorfall

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Sie haben gar keine Frage dazu gestellt?

Sind Sie urologisch untersucht worden?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
ja, urologische Untersuchung ohne Befund, Bauch CT ohneBefund

Danke.. Dann bleibt angesichts der Stärker der Schmerzen und des MRT- Befundes tatsächlich der Bandscheibenvorfall als einzig logische Erklärung. Die Beschwerden, die so etwas macht, sind oft sehr unterschiedlich, je nachdem, auf welchen Nerv die Bandscheibe drückt. Insofern spricht nichts gegen die These Vorfall, weil es beim letzten Mal anders war.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Der Notarzt hat jedoch gestern einen Banscheibenvorfall ausgeschlossen, die Schmerzen sind beweungsunabhängig. Was können Sie noch empfehlen.

Das kann der "Not"arzt nicht, das MRT ist weit aussagekräftiger! Was war das denn für ein Arzt? Bandscheibenvorfälle schmerzen immer bewegungsunabhängig, weil sie nicht durch Verspannungen, sondern durch direkten Druck auf den Nerven (der sich durch Bewegung nicht ändern lässt) entstehen!

Ich würde Kortison geben, z. B. Dexamethason in der Ambulanz spritzen lassen, um die Bandscheibe abschwellen zu lassen, dazu weiter Tilidin und Ibuprofen. Paracetamol dazu ist unsinnig und belastet die Leber in dieser Kombination zu stark.

Dann Vorstellung nächste Woche beim Neurochirurgen mit MRT zur Zweitmeinung (OP oder konservativ), bei konservativ Beginn leichter Krankengymnastik, weiter Kortison für 3 Tage.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen dank, ***** ***** Sie auf jeden Fall positiv bewerten, habe aber noch eine Frage. Was hätten Sie vermutet, wenn ich die Info mitdem Bandscheibenvorfall nicht erwähnt hätte. Alle Ärzte hatten das bisher unbeachtet gelassen.

Ich hätte genau den vermutet (im Ernst!). Ich habe es schon so oft erlebt, dass man verzweifelt nach Ursachen im Ober- oder Unterbauch sucht, und dann war es die Bandscheibe.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank

Sehr gern geschehen!