So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5416
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Ich habe einen erhöhten Nüchternblutzucker zwischen

Kundenfrage

Ich habe einen erhöhten Nüchternblutzucker zwischen 110-120mg morgends. Mein Hausarzt hat nun den Langzeitzucker bestimmt der lag bei 5,9. Er sagte nun das sei kein noch kein Diabetes und einen Zuckerbelastungstest bräuchte man nicht machen. Ich soll abnehmen und mich mehr bewegen. Jetzt habe ich aber festgestellt dass ich 2 Stunden nach dem Essen oft einen Wert zwischen 150 und 190 mg habe. Also auch nicht besser als mein Freund der Diabetes hat. Warum hat er dann Diabetes und ich nicht? Zudem ist mein Nüchternblutzucker oft höher als Abends bevor ich ins Bett gehe. Warum dann das? Es grüsst sie Marina
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 58 Jahre weiblich. Ich nehme morgends 2;5 mg Nebivolol und 25 mg Sertralin . Abends 25mg Melperon zum Schlafen . Und einen halben Hub Gynokadin Gel und 100 mg Utrogest Kapseln.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 8 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 8 Tagen.

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 8 Tagen.

Mit 5.9% HbA1c liegen Sie im Bereich der Vorstufe zum Diabetes (normal wäre unter 5.7%). Die therapeutische Konsequenz ist in jedem Fall ev. vorhandenes zu hohes Gewicht zu reduzieren. Da Ihre Zuckerwerte nach dem Essen noch nie über 200 mg/dl waren liegt noch kein manifester Diabetes vor. Ein Zuckerbelastungstest bringt in Ihrer Situation tatsächlich keine nutzbringende Information. In der Ära vor HbA1c (vor c. 15 - 20 Jahren ) wäre ein Zuckerbelastungstest zwingend nötig gewesen, heutzutage ist das anders.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an. Vielen Dank ***** *****ürmann

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sollte ich jetzt immer auf Reis Nudeln Kartoffeln verzichten? Da ich meistens ausser Haus esse kann ich selten auf die Vollkorn Variante zurückgreifen
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Halten Sie Intervallfasten mit 16 Stunden ohne Nahrung für Ideal?
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 8 Tagen.

Entscheidend ist die Gewichtsabnahme. Wie sie dies erreichen bleibt letztlich Ihnen überlassen. Wie viel wiegen Sie aktuell? Wie ist ihre Körpergröße?24.7

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
167 cm und 84 kg.
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 3 Tagen.

Vielen Dank. Das bedeutet, dass Sie mit einer Gewichtsabnahme definitiv aus der Gefahrenzone eines Diabetes kommen können.

Das sollten Sie jetzt angehen, andernfalls werden Sie zwangsläufig eine manifeste Zuckerkrankheit entwickeln.

Würden Sie bitte noch an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann