So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35887
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Was empfehlen sie gegen chronischen Schwankschwindel

Diese Antwort wurde bewertet:

Was empfehlen sie gegen chronischen Schwankschwindel
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Sulpirid oder Arlevert.?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Alter 67 männlich
Leide seit Jahren unter Schwankschwindel.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Das kommt darauf an, woher der Schwindel kommt. Ist es eher vom Ohr, ist Arlevert hilfreicher. Wird er eher im Gehirn ausgelöst, wprde ich Sulpirid versuchen, insbesondere dann, wenn auch noch eine depressive Stimmungslage besteht.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke für ihre Antwort.
Eine letzte Frage noch.
Wie lange muss ich bis z Wechseln von Ärlevert zu Sulpirid und umgekehrt warten ?
Und was kann passieren weńn man Arlevert länger als einen Monat.navh Kontrolle deś Arztes,verwndet

Man kann Arlevert auch länger nehmen, wenn Sie keien Magenschmezen oder andere Nebenwirkungen davon bekommen. Die Monatsbeschränkung liegt nur daran, dass man nicht ohne Untersuchung bleiben soll, um ernstere Ursachen nicht zu übersehen.

Wenn man wechseln will, muss man nicht ausschleichen, man kann Arlevert ganz absetzen und dann mit Sulpirid in niedriger Dosierung und unter ärztlicher Begleitung beginnen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke ***** ***** sehr geholfen.
Was würden sie gegen Schwankschwindel empfehlen von den beiden ? Ursache des Schwindel ist unbekannt.. Am Ohr scheint es nicht zu liegen.

Das ist eine neue Frage, und ich bitte um Verständnis, das sich Ihnen keinerlei Therapieempfehlung aus der Ferne geben darf, zumal mir keinerlei Untersuchungsergebnisse vorliegen. Das wäre unseriös!

Dr. Gehring und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.