So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35910
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): bin seit genau seit 45 Jahren Diabetiker. seit ungefähr 1,5 Jahren ist meine Nierentätigkeit eingeschränkt. Die Nierenleistung betrag erst 42% nach Ernährungsumstellung nun 60%. Das beruhigt mich ein wenig. Im Übrigen hat mir das weder der Diabetologe noch der Nierenarzt verordnet. Das allein find ich sehr suspekt. Durch Informationen im Buch, oder online ein wenig mehr informiert. Meine Blutwerte beim Hausarzt sind okay, keine Grenzwerte sondern im Normalbereich. Was kann ich noch mehr tun für meine Nieren (hab übrigens 3) damit ich lang und gesund voraus schauen kann.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): ja, natürlich meine Alter, bin 64 Jahre, verh. und hab eine erwachsene Tochter. Weiblich, Medikamente: schilddrüse,

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Wollen Sie damit sagen, dass Ihr Diabetologe Ihnen nie gesagt hat, dass Sie Diät leben sollen?

Das (in Verbindung mit einer ausreichenden Trinkmenge von 1,5 Litern) ist übrigens das Einzige, mit dem Sie die Nieren schützen können. Ein perfekt eingestellter Blutzuckerspiegel ist dafür immens wichtig.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
das ich Diät leben soll nein hat er nie gesagt, meine Trinkmenge auf 1,5l reduzieren, nein hat er auch nicht gesagt. Mein HbA1 lag im letzten Quartal bei 6,9. Ich lasse auch beim Hausarzt meine Blutwerte für Nitrat, Kalium und Phospat regelmäßig überprüfen. Bis jetzt ist alles im Normalbereich. Möchte aber mehr tun für meine Nieren.

Nein, nicht reduzieren, dann habe ich mich missverständlich ausgedrückt: es müssen MINDESTENS 1,5 Liter sein. Ihr HbA1c ist zufriedenstellend; dennoch ist es ungewöhnlich und nicht in Ordnung, dass man Ihnen keine Diätberatung angeboten oder empfohlen hat. Auch hausärztlicherseits sollte bei jeder Blutkontrolle auch über die Diät gesprochen werden.

Wenn der Zucker immer so gut eingestellt war, sollte man (falls noch nicht erfolgt) die Durchblutung der Nierenarterien kontrollieren. Haben die Arterien Ablagerungen, ist auch eine sehr niedrige Einstellung des Cholesterins hilfreich. Mehr können Sie nicht tun.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Gern möchte ich Ihnen auch noch antworten. Vielen Dank für Ihr Statement Hat mit geholfen mich weitergebracht. Merci

Das freut mich, gern geschehen!