So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4455
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte eine Gürtelrose und habe jetzt (3,5

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich hatte eine Gürtelrose und habe jetzt (3,5 Woche nach der Diagnose) noch immer Schmerzen (strahlende Kopfschmerzen) und damit zusammenhängend ein tränenes (und sehr empfindliches) rechtes Auge.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 50 Jahre, männlich. Ich nehme aktuell Pregabalin und Ibuprofen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Neurologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich hatte keine Vorerkrankungen, bin aber vor 4,5 Wochen mit Astrazeneca das erste Mal geimpft worden. Die 2.Impfung habe ich auf unbestimmt verschoben.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Die Gürtelrose ist eine Viruserkrankung, die Haut und Nerven befallen kann. Von daher sind Nervenschmerzen 3,5 Wochen nach der Diagnose genauso wie das empfindliche Auge noch Teil der Infektion, die erst nach und nach wieder abheilt, auch wenn man die Tabletten nur eine Woche nehmen muss. Auch die Haut benötigt ca. 3 Wochen.

Wenn die Nervenschmerzen Wochen und Monate andauern, dann nennt man das postzosterische Neuralogie. Das sind Sie aber noch nicht. Je früher man anfängt zu behandeln, desto besser sind die Chancen, Einfluß zu nehmen und eine langanhaltende postzosterische Neuralgie zu verhindern. Meist ist in der ersten Phase nur Allergien hilfreich, bis zu vier mal eine Tablette. Wenn das nicht ausreicht, kommen Gabapentin und Carbamazepin in Betracht, einschleichend. Was Sie haben, ist auch in Ordnung, solange es hilft. Möglicherweise geht es mit den anderen Medikamenten besser.

Ich schreibe weiter im nächsten Kästchen.

.

Akupunktur kann bei Zosterschmerzen sehr hilfreich sein. Außerdem können Sie zum Schmerztherapeuten gehen. Schmerztherapeuten sind spezialisierte Anästhesisten. In der Schmerztherapie gilt der Zosterschmerz als eine Art schmerztherapeutischer Notfall, da frühzeitiges Eingreifen wichtig ist für den Fortgang. Deshalb sollten Sie in einer schmerztherapeutischen Praxis rasch einen Termin bekommen, wenn Sie sagen, worum es geht.

Eine weitere Option sind Mikronährstoffe, die die Nerven stärken:

https://www.vitamindoctor.com/gesund-werden/immunsystem-allergien/guertelrose

Googeln Sie bei den B Vitaminen bitte nach B 50, das sind alle drin. Ergänzen möchte ich zu diesem Artikel noch Omega 3 Fettsäuren, am besten in Form von Algenölkapseln und organisches Magnesium (zum Beispiel Magnesiumcitrat).

Ich schreibe weiter im nächsten Kästchen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Was meinen Sie in der ersten Antwort mit "In der ersten Phase sind nur ALLERGIEN hilfreich" ?
Von Gabapentin hat mein Hausarzt Abstand genommen, da er von größerer Übelkeit ausgeht.
Zur Klarstellung:
- Ich hatte bzw. habe eine Gürtelrose im Gesicht. zuerst war nur das Auge befallen, 2 Tage danach kam der halbseitige Ausschlag an der Stirn hinzu.
- Pregabalin nehme ich erst seit ca. 6 Tagen

Schonung und Ruhestand wichtige Faktoren, die der Heilung der Nerven dienlich sind. Auch Spaziergänge an frischer Luft, soweit das nicht für Sie zu anstrengend ist. Sie sollten so wenig Schmerzen haben, dass Sie gut schlafen können, da auch der Schlaf für die Regeneration wichtig ist.

Hier noch einige Informationen. Damit Sie sehen, wo Sie stehen und was Sie alles tun können.

https://gesundheitskompass.de/ernaehrung/guertelrose/

https://www.aerzteblatt.de/archiv/1473/Die-postzosterische-Neuralgie-weiterhin-ein-therapeutisches-Problem

https://www.aerzteblatt.de/archiv/3617/Die-postzosterische-Neuralgie

https://www.gesundheitsinformation.de/anhaltende-schmerzen-nach-einer-guertelrose-post-zoster-neuralgie.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Post-Zoster-Neuralgie

In Ihrem Alter ist meist Stress der wichtigste Grund dafür, dass die Gürtelrose ausbricht. Wenn das bei Ihnen auch zutreffen sollte, dann überlegen Sie, wie Sie diesen langfristig reduzieren können, um Ihr Immunsystem zu schonen.

Ich sehe gerade Ihre Antwort. Ich schreibe darauf gleich noch extra.

Nur Allergien sollte heißen Novalgin. Sorry. Das ist, was der Computer daraus macht und ich habe es übersehen.

Meiner Erfahrung nach macht Gabapentin weniger Übelkeit als Carbamazepin. Jeder hat seine Erfahrungen. Letztlich muss man das individuell austesten. Es geht um das bestmögliche Verhältnis zwischen Wirkung und Nebenwirkung.

Was die Ausdehnung betrifft, das habe ich mir so gedacht. Sie folgt dem sogenannten Innovationsgebiet des betroffenen Nerven, d.h. Die Gürtelrose kann überall dort hingehen, wo sein Fasern sind. Das betrifft Auge, Stirn, manchmal noch Teile der Kopfhaut und geht etwas unterhalb des Auges weiter. Es muss selbstverständlich nicht alles betroffen sein.

Die Wirkung von Pregabalin entfaltet sich langsam. Von daher können Sie erst einmal weitermachen. Vielleicht rezeptiert Ihr Hausarzt Novalgin anstelle Ibuprofen. Ich würde versuchen, ob das eine Verbesserung bringt.

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

PS: 12.53: Schonung und Ruhestand soll heißen: Schonung und Ruhe sind....

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich habe aus Ihren Kommentaren nun verstanden:
- Pregabalin nehme ich weiterhin.
- Ibuprofen ersetzen durch Novalgin
- Vitamin B 50 und Magnesium einnehmen
- Wenn das alles nicht hilft (wie lange sollte ich mir Zeit geben?) gehe ich zu einem Schmerztherapeuten.
- Sehen Sie auch einen Zusammenhang mit der Impfung (mit Astrazeneca) und folgern daraus
ggf. noch andere Ansätze?Danke ***** ***** Grüße.

1. Ja

2. Ja

3. Ja, und die anderen Mikronährstoffe s. den Link: Vor allem Zink, Omega 3 Fettsäuren, Vitamin C, Lysin - bekämpft die Viren und ist verbraucht. Dies wirkt längerfristig bei der Regeneration der Nerven mit.

4. Zum Schmerztherapeuten geht man so früh wie möglich. Die Wirkung von Novalgin ist gleich zu verspüren. Da bekommen Sie innerhalb von ein bis zwei Tagen Klarheit. Wenn es unter Novalgin nicht deutlich besser ist, machen Sie dann bitte gleich einen Termin.

5. Impfungen können Nebenwirkungen haben, dabei kann auch die Erkrankung, gegen die man geimpft wird, selbst auftreten. Immer wieder kommt bei anderen Infektionskrankheiten Gürtelrose begleitend vor, weil das Immunsystem schwach ist. Es ist also denkbar, dass das Immunsystem mit der Impfung derart beschäftigt worden ist, dass sich begleitend die Gürtelrose entwickelt hat, ohne dass Sie Corona Symptome hatten. Dazu gibt es momentan noch keine wissenschaftlichen Auswertungen. Daten werden erst gesammelt. Sie sollten die Gürtelrose auf jeden Fall Ihrem Impfarzt melden. Wenn Sie vorher bei absolutem Wohlbefinden waren, ist ein solcher Zusammenhang wahrscheinlicher als wenn Sie seit längerer Zeit unter Stress stehen und überlastet sind, weil das allein schon eine Gürtelrose provozieren kann. Dabei kann die Impfung das Faß noch zum Überlaufen gebracht haben.

Das ist nichts, was man definitiv beweisen kann. Aber wenn Sie es in der Art abwägen, bekommen Sie ein Gefühl für den Zusammenhang. Wenn Sie viel Stress haben, kümmern Sie sich darum, wie Sie ihn reduzieren können und/oder erlernen Sie stressreduzierende Maßnahmen wie Muskelentspannung, Autogenes Training etc.

Wenn Sie Ihren Dank noch durch Anklicken von 3-5 Sternen oben in der Leiste ausdrücken, dann kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Gute Besserung !

einen Termin beim Schmerztherapeuten.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für die Tipps!

Gern geschehen. Ich danke Ihnen.