So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4375
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe wegen Angstzuständen Opipramol 100 mg zur Nacht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe wegen Angstzuständen Opipramol 100 mg zur Nacht verschrieben bekommen.Diese habe ich 4 Tage infolge genommen.Dann dachte ich,ich müsste es ausschleichen.Ich habe 2 Tage 75 mg genommen,3 Tage 50 mg,3 Tage 25 mg und gestern Nacht 12,5 mG.Gestern Nacht wieder extreme Schlafstörungen und Herzklopfen.Wegen der Symptome hatte ich das Opipramol auch verordnet bekommen.Meine Libido hat sich mittlerweile auch verabschiedet.Das macht mich panisch.Bleibt das irreversibel?Das habe ich gelesen,dass es das gibt unter Antidepressiva.Ich hab so Angst.Mir ist so übel und mir ist schwindlig.Wie sollte ich jetzt weitermachen?Wegen der Dosierung.Ich wollte es eigentlich nur Absetzen und jetzt habe ich diese schrecklichen Symptome
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 39 Jahre,weiblich Opipramol
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Haben Sie das Medikament von sich aus ausgeschlichen? Das ist eine kurze Behandlungszeit für eine Angst- und Panikstörung. Es wäre nicht zu erwarten, dass Ihre Symptome danach komplett verschwunden sind, wenn Sie sporadisch mit der Einnahme wieder aufhören, ohne eine psychotherapeutische Behandlung erhalten zu haben. Wer hat Ihnen das Opipramol verschrieben? Ein Psychiater? Oder Facharzt für Psychotherapie? Und welche Einnahmezeit wurde besprochen ?

Sinnvoll wäre, dass Sie es erst einmal eine Weile einnehmen, damit Sie zur Ruhe kommen, dann über längere Zeit eine Psychotherapie machen und aufarbeiten, was Sie in Angst und Panik versetzt. Leicht auch entsprechend Änderungen in ihrem täglichen Leben vorzunehmen. Danach kann man Auslassversuche machen. Zumindest wäre das sinnvoll, wenn Sie häufig Schlafstörungen haben, weil Sie dadurch immer mehr geschwächt werden. Die Libido kann sowohl durch die Angst- und Panikerkrankung als auch durch Antidepressiva leiden. Das ist jedoch nicht irreversibel. Hat das schon begonnen, bevor Sie Medikamente genommen haben ? Dann wäre es auf die Erkrankung zurückzuführen. Dies ist logisch: ein Mensch, der ständig in Anspannung ist, hat es schwer, Sexualität entspannt zu genießen.

Jetzt lassen Sie erst einmal die Angst los bezüglich des Medikamentes. Vielleicht geht es Ihnen dann schon besser. Was gerade passiert, ist vollkommen normal. Das muss Se nicht ängstigen. Ausschleichen ist übrigens richtig. Haben Sie noch Tabletten? Dann fangen Sie einfach wieder mit der Einnahme an. Haben Sie keine, dann holen Sie sich morgen bitte wieder ein Rezept. Informieren Sie auf jeden Fall Ihren behandelnden Arzt, dass Se ohne Opipramol nicht auskommen. Wenn eine Psychotherapie noch nicht in die Wege geleitet ist, sprechen Sie das bitte auch an. Langfristig sind Tabletten allein nicht die optimalste Lösung.

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückfragen mehr haben, bewerten Sie sie bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank.

Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich wollte nur abgeklärt haben (für mein Gewissen),dass ich den Ausschleichvorgang richtig gemacht habe?
Es waren ja insgesamt 4 Tage mit 100 mg und danach alle 3 Tage 25 mg weniger.Oder war das Ausschleichen an sich zu schnell?
Ich verstehe,dass sie meinen ich solle die Tsbletten weiterhin nehmen ich habe aber Angst vor dem Medikament.Uch möchte gerne eine Therapie beginnen.
Sexuelle Probleme bestanden vorher nicht....das macht mir ja so Angst

Störungen der Sexualität ist eine normale Nebenwirkung, das muß Sie nicht ängstigen. Es ist reversibel.

Für die Dauer des Ausschleichens gibt es keine genauere Anweisung. Je länger man Opipramol genommen hat, umso wichtiger ist es, um den Körper zu entwöhnen.

Sind denn Ihre Schlafstöungen und Herzklopfen jetzt von anderer Art als vor der Einnahme ? Sie haben geschrieben "wieder Schlafstörungen....." - klingt so als war es vorher schon da. Dann kommt es nicht vom Absetzen.

Ich verstehe jetzt - Sie haben Sorge, daß Ihre Libido auf Dauer beeinträchtigt wird ? Und wollten deshalb lieber schneller wieder aufhören ?

Die fehlende Sexualität während der Einnahme kann Ihr Befinden natürlich wiederum auch verschlechtern. Daher ist es ein Abwägen und Ausprobieren: was ist am sinnvollsten zu tun, um die Zeit bis zur Therapie zu überbrücken.

Ist Ihre Frage damit beanwortet ?

Wenn Sie das jetzt wissen, nehmen Sie sich einfach eine Sstunde Zeit und atmen tief durch, entspannen sich, gehen vielleicht ein bißchen spazieren und schauen wie sich Übelkeit und Schwindel entwickeln. Vielleicht werden Sie gleich besser. Sie können sich auch später nochmal melden.

https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/opipramol-al-50-mg-filmtabletten-4782034.html

https://www.heumann.de/fileadmin/user_upload/produkte/infos/Fachinformation-Opipramol-Heumann-Filmtabletten.pdf

Guten Abend nochmal, ich ersuche Sie noch um die Erledigung der Bewertung, bevor es in Vergessenheit gerät. Bitte klicken Sie in der Leiste oben 3-5 Sterne an. Ohne dies kann der Honoraranteil nicht zugeordnet werden. Sie können sich auch danach noch kostenfrei melden.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.