So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Einen wunderschönen guten Abend, ich muss mich leider wieder

Diese Antwort wurde bewertet:

einen wunderschönen guten Abend,ich muss mich leider wieder mit einem Anliegen bei ihnen melden. Vor ca 2 Wochen hatte ich eine Harnwegsinfektion... diese wurde mit einem Antibiotikum erfolgreich „bekämpft“... seit ca 3 Tagen ist mir Wellenartig übel und ich habe mehr oder weniger starke kolikartige schmerzen (rechter Rippenbogen/ rechter hinterer Rücken)Den ÄBD habe ich heute bereits besucht... leider konnten die mir keine genaue Diagnose stellen... es wurde von Nierengrieß und Steinen geredet... seit ca 30 min habe ich jetzt dauerhaft anhaltende ertragbare Schmerzen in der gleichen Gegend...Ich würd gerne wissen, ob sowas auch Nierenversagen sein könnte... leider mach ich mich ganz verrückt seid ich gegoogelt habe... sind es wirklich „nur“ Nierensteine oder Grieß oder ist die Gefahr da, dass es nierenversagen ist?Und was kann ich gegen die anhaltenden Schmerzen tun?Angelina Ziegeler
Weiblich
19 Jahre alt
Symptome:
- flankenschmerzen (rechts)
- Übelkeit
- häufiges Wasserlassen
- dringendes WasserlassenUrintestergebnis:
Blut + / Leukozyten...? + Rest unauffälligDanke ***** ***** von Angelina
Guten Abend, vielen Dank ***** ***** Anfrage. Ich helfe Ihnen gern weiter.
Das klingt sehr nach einer Nierenkolik durch Nierensteine. Dies macht kolkartige, oft unaushaltbare Schmerzen bis zu Übelkeit, Erbrechen u Fieber. Was hat man denn heute untersucht? Ultraschall? CT?
Da Sie die Beschwerden seit 3 Tagen haben kämpft der oder die Steine damit, abzugehen. Sind sie zu gross, geht das nicht, u sie bleiben an bestimmten Engstellen stecken. Das kann dazu führen, dass sich der Harn anstaut u anstatt abzufliessen staut er nach oben in die Niere. Schnell führt das nicht zum Nierenversagen, aber man muss es eventuell behandeln, wenn die Steine zu gross sind um abzugehen. Wenn man das mit Glück im Ultraschall sieht (schwierig), umso besser, ansonsten braucht es ein CT. Bei anhaltenden starken Schmerzen sollten Sie auf eine Notaufnahme.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Leider gibt es beim ÄBD in Kassel hier kaum Möglichkeiten. Es wurde nur eine Urinprobe genommenDanke für die ausführliche Antwort- es beruhigt mich wirklich zu hören!Ich werde dann wortwörtlich erstmal abwarten und Tee trinken. Und am Montag einen dem entsprechenden Arzt aufsuchen... ich wünsche ihnen einen schönen Abend... und bedanke ***** ***** ❤️-lichWie wahrscheinlich bei ihren Kollegen benötigen sie eine positive Bewertung oder? Lg
viel trinken und bewegen ist gut, das erleichtert eventuell den Abgang. Aber bei extrem starken Schmerzen sollten Sie nicht zuwarten bis Montag. Und bei Fieber u/o Schüttelfrost auch nicht. Da wäre die Notaufnahme eines Krankenhauses die richtige Anlaufstelle.
Das Blut im Urin kann auch durch Steine verursacht sein, passt alles zusammen.
Ja, danke, ***** ***** pos. Bewertung freue ich mich sehr.
Gute Besserung!
AlexandraVent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.