So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4391
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe schon einige Monate Blutauflagerungen (in): Bitte

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe schon einige Monate Blutauflagerungen im Stuhl
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Eine Darmspiegelung wurde auch gemacht, der Arzt kam aber leider nur bis zur Diese Klappe wo mir der Name leider nicht mehr einfällt. Muss ich mir noch Gedanken machen oder kann ich es dabei belassen? 39 Jahre weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Abend,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Die Ursache der Blutung sollte auf jeden Fall abgeklärt werden. Haben Sie mit dem Arzt darüber gesprochen, ob er sich im Klaren über die Blutungsquelle geworden ist und deshalb aufgehört hat? Der Arzt weiß auch, dass eine Blutung abgeklärt werden muss und hätte Sie vermutlich ansonsten daraufhin angesprochen, dass das noch nicht vollständig ist.

Blut im Darm kann viele Ursachen haben. Die Hauptsache ist, dass ein bösartiger Tumor ausgeschlossen wird. Eine Auflistung möglicher Ursachen von Blut im Stuhl finden Sie über den Link:

https://www.netdoktor.de/symptome/blut-im-stuhl/

https://www.minimed.at/medizinische-themen/stoffwechsel-verdauung/blut-im-stuhl-ursachen/

https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/symptome/blut-am-after-aus-dem-darm-was-das-symptom-bedeutet-737599.html

Eine Untersuchung auf Hämorrhoiden ist einfach und wegen der Häufigkeit als Ursache für Blutungen ratsam. Dabei ist Auflagerung von hellem Blut auf dem Stuhl typisch. Wenn man hier das Problem ortet und durch Behandlung beheben kann, dann braucht man nicht woanders aufwändiger zu suchen. Das kann auch Ihr Hausarzt machen oder ein Proktologe (Hautarzt, Enddarmspezialist in der Chirurgie).

Da es neben Darmkrebs viele andere Ursachen für Blutungen im Darm gibt, müssen Sie sich nicht darauf fixieren und in Panik verfallen. Einfach gelassen, aber entschlossen das ganze abzuklären ist der richtige Weg.

Bewerten Sie meine Antwort bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank. Alles Gute für Sie !

Wenn Sie noch Rückfragen haben, antworte ich morgen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Beim Gastroenterologen war ich schon, der sagte mir von dem Gedanken, das es Krebs ist soll ich weg kommen, denn soweit wie er gucken konnte war alles ohne Befund. Er konnte mir nicht erklären woher es kommt. Er meinte nur er schickt den Brief meiner Hausärztin. Muss ich jetzt noch zum anderen Arzt?

Tun Sie das. Ich würde mich nicht damit zufrieden geben. Die Ursache sollte klar benannt werden können. Das ist Voraussetzung für eine wirksame Behandlung. Ich empfehle Ihnen, dass Sie zunächst zum Proktologen gehen wie ich oben beschrieben habe. Wenn dann noch keine Klärung da ist, können Sie sich eine Zweitmeinung von einem anderen Gastroenterologen besorgen. Gegebenenfalls kann es auch stationär abgeklärt werden. Bitte lassen Sie das nicht so stehen.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.