So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 305
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin weiblich, 50 Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin weiblich, 50 Jahre alt. Ich hatte gestern in den Unterlagen meiner Magenspiegelung die Diagnose " Magenkorpusschlieímhaut mit leichter Parietalzellhypertrophie" gelesen. Mein Arzt hat mich darauf nicht hingewiesen. Die Spiegelung ist nun ein Jahr her. Da ich nie Protonenpumpenhemmer genommen habe und auch keine Typ A Gastritis habe, welche wohl Grund sein könnten, mache ich mir nur Sorgen bezüglich eines Gastrin produzierenden Tumors. Hätte sich dies in deisem Jahr bereits gezeigt oder gibt es noch andere Ursachen für diese Diagnose Parietalzellhypertrophie? Vielen Dank für Ihre Antwort.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 50 Jahre, weiblich, L-Tyroxin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Die häufigste Ursache für diese Hypertrophie sind die Einnahme von PPIs. Weitere Ursachen sind eine Autoimmungastritis oder eine Infektion mit H. pylori
Eine weitere Ursache ist das Zollinger-Ellison Syndrom, ein seltener Tumor der Bauchspeicheldrüse, wobei sie da Symptome wie Durchfall, Bauchschmerzen, Reflux hätten. ,
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, das wäre ja eben meine Frage gewesen. Da ich weder PPI eingenommen habe, noch eine Autoimmungastritis oder eine Infektion mit H.pylori habe (wurde alles ausgeschlossen), muss ich dann von einem Tumor ausgehen und kann es sein dass dieser nicht bemerkt wurde (Spiegelung war bereits vor einem Jahr). Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Alles Gute wünsche ich Ihnen
Dr. med. Moser und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich hätte gerne noch Ihre Einschätzung ob es möglich ist das dieser Tumor bereits seit über einem Jahr unbemerkt geblieben ist oder ob es noch weitere Ursachen für diese Diagnose geben kann. Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?
Wenn Sie keine klinischen Symptome hatten, eher unwahrscheinlich. Bei Auftreten neuer Beschwerden, eine erneute Magenspiegelung durchführen