So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Fabian Linde.
Fabian Linde
Fabian Linde,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 319
Erfahrung:  Oberarzt at Klinikum Hochsauerland
103511140
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Fabian Linde ist jetzt online.

Meine 4 jährige Tochter wurde in der Nacht von Donnerstag

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine 4 jährige Tochter wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sehr wahrscheinlich von einer fledermaus gebissen, welche sich in unserer Wohnung verirrten.
Sie bekam am Sonntag die erste Tollwutimpfung und Imunglobulie wurde auch gespritzt.
Die zweite Impfung mit rabipur Erfolgte bereits gestern.Sie weist keine Symptome auf, kann man deshalb davon ausgehen, dass eine eventuelle tollwut die nervenstränge nicht erreicht haben und rechtzeitig geimpft wurde?
Gibt es eine tollwutinfektion nur mit Symptomen? Sprich wenn man keine Symptome hat und geimpft würde, ist der Schutz dann bei 100%?Neben der Biss Wunde habe ich heute morgen eine blase/stich entdeckt dies juckt sie nun, kann dies durch die Impfung oder einer eventuellen tollwut hervorgerufen werden?Liebe Grüße
Jennifer Max
Ich helfe Ihnen gerne. Die Veränderungen an der Hand sind nicht durch Tollwut, sondern durch den Biss an sich zu erklären. Da es ihr bisher gut geht und das Inpfschema eingehalten wurde und rasch gestartet ist. Hat sie einen optimalen Schutz. Eine Tollwut Erkrankung verläuft nicht asymptomatisch. Daher kann man sicher sagen wenn sie keine Symptome hat, dann ist sie bisher nicht an der Tollwut erkrankt. Weiterhin alles gute für sie und ihre Tochter
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, dass heißt im umkehrschluss auch, dass sie nun durch die Impfungen nicht mehr an Tollwut erkranken kann?
Die Impfserie muss weiter fortgesetzt werden nach Impfplan, aber dann besteht ein anhaltender Schutz auch gegen zukünftige Infektionen
Fabian Linde und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Genau, dass ist selbstverständlich, die Frage ist nur, da das Virus ja eventuell im Körper sein könnte und das schema noch nicht zu Ende geimpft ist, besteht noch eine Gefahr an Tollwut zu Erkranken?
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Diese Frage habe ich auf Ihre Aussage bezogen, dass sie "bisher" nicht an der Tollwut erkrankt ist.
Durch das Vorgehen ist es extrem unwahrscheinlich daß sie doch noch Symptome einer Tollwut entwickeln. Da man ehrlicherweise nie eine 100% Sicherheit unter noch laufendem Inpfschema geben soll meine Formulierung "bisher".
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Demnach kann die Medizin sagen, nach der letzten Impfung an Tag 28 wäre dann allerdings die Sicherheit gegeben, da das Impfschema dann vollständig abgeschlossen ist?
Korrekt