So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 769
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Meine Tochter, 4 Jahre wurde vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von einer fledermaus gebissen. Am Sonntag erfolgte die erste tollwutimpfung mit rabipur und imunglobulie gabe, gestern erhielt sie bereits ihre zweite Impfung. Meine Fragen hierzu lauten. Da sie bis jetzt keine Symptome aufweist, kann man davon ausgehen, dass der tollwut Erreger nicht in den gehirnstam oder die Nervenbahnen sind und die Impfung somit rechtzeitig stattgefunden haben und die Impfungen einen 100% Schutz darlegen. Oder kann tollwut auch bereits ohne Symptome ausgebrochen sein?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Neben der biss Wunde habe ich heute bei ihr eine kleine blase entdeckt, dieser juckt. Können blasen entstehen bei einer tollwutinfektion?

Guten Tag, vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bin Hautärztin und versuche gern, Ihnen weiter zu helfen.

Die Inkubationszeit von Tollwut beträgt 3-12 Wochen, von daher kann man dies leider noch nicht sagen.

Erste Anzeichen können Schmerzen an der gebissenen Extremität sein und Gefühlsverlust, bevor systemische Symptome auftreten. Das würde ziemlich schnell gehen.

Wurde die Fledermaus gefangen? Falls diese 10 Tage nach dem Biss noch lebt, kann man davon ausgehen, dass sie keine Tollwut hat.

ich sehe, Sie haben die Frage zweimal gestellt.

Leider muss ich feststellen, dass die Auskunft des anderen Experten nicht korrekt ist.

Damit die Impfung EVENTUELL wirkt, müsste diese bereits in den ERSTEN STUNDEN nach dem Biss erfolgen.

Von daher kann man im Moment leider gar nichts sagen, man muss abwarten aufgrund der langen Inkubationszeit.

Die Bissspuren, die man im Moment auf den Fotos sieht, die Sie in der anderen Frage gepostet haben, deuten aber nicht auf Tollwut hin, nein.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Aber ist es nicht korrekt, dass es eben innerhalb der Inkubationszeit die tollwut ausbrechen kann und nur tötlich bei nicht Impfung ist? Da sie nun schon 2 Impfungen inklusive imunglobulie erhalten hat und keine Symptome aufweist, ist sie immer noch nicht sicher?
Ich habe viel gelesen, aber die Aussagen sind für mich nie handfeste. Logisch ist für mich, dass so lange das Virus nicht die nervenstränge erreicht hat, so lange hat sie keine tollwut. Oder gibt es tollwut doch ohne Symptome?

nein, das ist leider nicht korrekt.

Nehmen wir den schlimmsten Fall an, dass die Fledermaus Tollwut hatte:

Das Virus dringt in den Körper ein und breitet sich aus. Die Impfung muss dann erfolgen, bevor die Viren das Gehirn erreicht haben, ansonsten nützt die Impfung nicht mehr.

Auch die Immunglobuline sollten bereits sofort nach dem Biss gegeben werden. Bei zu spät erfolgter Impfung, auch mit Immunglobulinen, ist die Erkrankung leider zu 99% tödlich.

Die Impfung schützt in dem Fall vor zukünftigen Ereignissen.

Aber auch wenn der Biss schon ein paar Tage her ist gibt man Impfung u Immunglobuline trotzdem, da man natürlich hofft, dass es doch noch wirkt.
Ich hoffe es ist nun etwas klarer.
Ich verstehe Ihre Sorge. In welchem Land erfolgte denn der Biss?

AlexandraVent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.