So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35869
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Guten Tag, ich bin 86 Jahre alt, männlich.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe COPD im Endstadium mit Lungenemphysem. Außerdem habe ich ein Aortenaneurysma.Fragesteller(in): Chat is completed

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Sie haben noch gar keine Frage gestellt?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe copd im Endstadium mit lungenemphysem. Ich bin austherapiert. Es gibt die Möglichkeit der Oxyvenierung. Allerdings habe ich auch ein Aortenaneurysma. Bei der Oxyvenierung werden die Gefäße erweitert. Darf ich das dann überhaupt machen lassen? Sollte die Oxyvenierung nur ein Facharzt durchführen oder kann das auch ein Heilpraktiker machen. Ist so etwas seriös? Ich würde meinen, dass man dann schwerkranken Patenten auf diese Weise schon öfter helfen könnte. Haben Sie Erfahrungen damit? Ich bedanke ***** ***** bei Ihnen im voraus !!!

Bei der Oxyvenierung wird kurzfristig Sauerstoff in die Venen gegeben. Die Behandlung sollte ein Arzt machen, aber der tut es so gut wie nie, weil sie schlicht nicht hilft. Alle die tollen Wirkungen, die der Behandlung zugeschrieben wurden, konnten nicht wissenschaftlich fundiert nachgewiesen werden. Das ist der Grund, warum nur Heilpraktiker, die ja oft wenig wissenschaftliches Interesse ( und auch kein Studium, sondern höchstens 2 Jahre Schule) haben, diese Behandlung durchführen. Jeder Arzt, jede Pneumologin würde damit arbeiten, wenn nur eine kleine Hoffnung auf Besserung bestände. Tut es aber nicht über den akuten Moment hinaus, darum arbeitet keiner, den ich kenne, damit.

Ich auch nicht. Für mich ist es Geschäftemachetei mit Schwerkranken.

Tut mir leid!

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.