So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4438
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Die Reha hat in ihrem Abschlussbericht geschrieben, dass ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Reha hat in ihrem Abschlussbericht geschrieben, dass ich noch 6-8 Wochen AU benötige und dann eine Wiedereingliederung mache.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): meine Ärztin hat sich nicht daran gehalten und mich sofort in Wiedereingliederung geschickt. Wieso?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Reha nach Dcis, op und Bestrahlung. Bestrahlung ist jetzt 7 Wochen her, Reha war 4 Wochen, Medikamente Tamoxifen

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung, auch im Rehabereich. Grundsätzlich ist es so, dass der Rehabericht Empfehlungen gibt, die weder die Versicherungen noch die Ärzte unbedingt befolgen müssen. Die große Differenz in der Einschätzung ist jedoch schon auffällig. Haben Sie sie nicht nach den Gründen gefragt?

Was ich mir vorstellen könnte: wenn Sie mit "meine Ärztin" eine Gynäkologin meinen, dann kann es sein, dass Sie nur ihr Fachgebiet im Blick hat und dass von dem her so einschätzt, wenn Sie keinen Tumor mehr haben. Bei der onkologischen Reha wurde sicher etwas ganzheitlicher nach innen geschaut. Kann es sein, dass die Einschätzung aufgrund Ihres gesamten Befindens zustande kam? Ein solcher Tumor hat ja Auswirkungen auf vieles. Wenn es Ihnen zum Beispiel wegen der Erkrankung seelisch und auch kräftemäßig noch nicht gut geht, dann wäre der Facharzt für Psychosomatische Medizin zuständig für die Krankschreibung oder auch Ihr Hausarzt.

Wenn Sie keine Rückmeldungen mehr haben, dann bewerten Sie smeine Antwort bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Notfalls können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen, dann kann die Zuordnung per Hand erfolgen.

Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank. Alles Gute für Sie !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Tja, Ich bin n ziemlich überrumpelt worden und habe jetzt meine IWiedereingliiederung begonnen.
Die Gynäkologin meinte, dass ich zwei Stunden arbeiten schaffen würde und dass sich sofort der MDK melden würde, wenn ich nicht sofort einsteige. Kann das sein?
Gibt es eine Richtlinie wie lange eine AU nach 16 Bestrahlungen der Brust sein kann?

Wurde die Wiedereingliederung von der Reha Klinik aus verbindlich über den Sozialdienst mit dem Arbeitgeber eingeleitet? Wenn ja, dann müsste sie innerhalb von vier Wochen beginnen. Während der Wiedereingliederung ist man ja weiterhin arbeitsunfähig. Dann ist es so, dass die Wiedereingliederung von den behandelnden Ärzten bzw. Versicherungen angeregt wird.

Ich empfehle Ihnen, dass Sie das Gespräch mit der Krankenkasse suchen und klären, inwieweit die Krankenkasse einverstanden ist mit den Empfehlungen der Rehaklinik. Damit ergreifen sie praktisch die Initiative und keiner kann Ihnen vorwerfen, dass Sie sich drücken. Wenn Sie mit der Krankenkasse einen Konsens finden, kann diese Ihnen nicht den MDK schicken.

Moment, ich schreibe weiter im nächsten Kästchen.

https://www.einfach-teilhaben.de/DE/AS/Ratgeber/02_Hamburger_Modell/Hamburger_Modell_node.html

https://www.betanet.de/stufenweise-wiedereingliederung.html

https://www.personio.de/hr-lexikon/wiedereingliederung/

Rehaberichte sind zwar „nur" Empfehlungen. Es ist aber nicht so, dass diese einfach so von den Versicherungsträgern übergangen werden. Ich habe Ihnen die Hinweise zur Wiedereingliederung verlinkt. Da auch die Krankenkasse eine Wiedereingliederung selbstständig einleiten kann, können Sie das mit dir besprechen. Wenn Sie dort eine Vereinbarung treffen, hat Ihre Gynäkologen es vermutlich leichter, Sie dann weiter krank zu schreiben.

Eine verbindliche Richtlinie zur Krankschreibung nach Strahlentherapie gibt es nicht. Ganz im Gegenteil: man geht davon aus, dass Teilzeitarbeit während der Bestrahlung durchaus möglich sein kann.

https://www.ksa.ch/zentren-kliniken/brustkrebszentrum/haeufig-gestellte-fragen#wielangedauertarbeitsunfarehigkeitbrustkrebstherapie

https://www.navigator-medizin.de/krankheiten/brustkrebs/behandlung/wie-lange-bin-ich-arbeitsunfaehig.html

https://www.krebsinformationsdienst.de/leben/alltag/arbeiten-mit-krebs.php

Lesen Sie hier vor allem im zweiten Link nach über die Gründe, weshalb die Arbeitsunfähigkeit nach der Bestrahlung unterschiedlich lang andauern kann. Sie können auf jeden Fall darauf verweisen, dass Sie in der Rehaklinik vier Wochen lang sorgfältig beobachtet und beurteilt worden sind und man eine solche Empfehlung nicht aus der Luft greift. Sondern dass diese Ihrem Gesundheitszustand entspricht. Empfinden Sie das auch selber so als angebracht?

Hautaerztin und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.