So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an AlexandraVent.
AlexandraVent
AlexandraVent, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Expert
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
AlexandraVent ist jetzt online.

Ich habe eine spezielle Frage an einen Allergologen

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe eine spezielle Frage an einen Allergologen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): es geht um mein Kid
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Es geht um eine Milchallergie unseres Babys
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage. Ich versuche gern weiter zu helfen. Was möchten Sie genau wissen? Und wie alt ist das Baby?
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Unsere Tochter Marlen ist am 15.2.21 Geboren. Nach ungefähr 12 Wochen hatte sie plötzlich sichtbare Blutspuren im Stuhl, daraufhin stellte man eine Kuhmilchproteinintoleranz fest. (T78.1) Meine Frau stillt noch. Sie hat die größten Probleme damit, etwas zu essen, ohne dass sich dies nicht auf Marlen umschlägt. Auf der Nahrung steht nichts näheres über milch, dann trotzdem wieder Blut binnen kürzester Zeit. Unsere Nerven liegen gerade blank. Kann man so eine Allergie gar nicht behandeln?
wurden denn andere Ursachen für Blut im Stuhl ausgeschlossen?
hat das Baby Beschwerden?
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
hat es keine Beschwerden, nur wenn sie in KOntakt mit Milch kommt
kein Nachweis von Salminellen Shigellen, Yersinien oder ampylobacter negatives Ergebnis bei Rota, Noro, Adeno,Astro Campylobacter und C. difficile-GDH-Ag
also wenn Ihre Frau zu 100% stillt u keine Kuhmilch zu sich nimmt, dann dürfte nicht die Kuhmilchallergie das Problem sein. Da würde ich ganz pragmatisch vorgehen nach dem Ausschlussverfahren. 3 Tage lang Milch abpumpen und in dieser Zeit Pulvermilch ab 0 Monate probieren. Diese muss zu 100% Kuhmilchfrei sein. Ansonsten gibt es einen anderen Grund für Blut im Stuhl, zB Analfissuren oder Polypen. Eine Kuhmilchallergie kann durchaus vorliegen, aber diese würde Beschwerden machen.
Eine andere Behandlung als eine kuhmilchfreie Ernährung gibt es übrigens nicht. Die gute Nachricht ist, dass sich Allergien im Kindesalter oft "auswachsen".
Haben Sie eine Rückmeldung/Rückfrage?
Falls nein, bitte ich Sie um eine
positive Bewertung von mind. 3 Sternen oder ein Danke, ***** *****
Experten eine Bezahlung zugeteilt wird (für Sie verursacht dies keine Kosten,
für uns ist es aber extrem wichtig). Besten Dank!
Ich wünsche Ihnen alles Gute u hoffe, dass eine Ursache gefunden wird!
AlexandraVent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.