So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Palausch.
Dr. Palausch
Dr. Palausch, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 265
Erfahrung:  Chirurg Gefäßchirurg Lymphologie
95934714
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Palausch ist jetzt online.

Guten Morgen, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): ich habe plötzlich ein geschwollenen Unterschenkel, bläulich verfärbt und habe Angst, dass es eine Thrombose sein könnte. Ich bin 58 und wurde vor 27 Tagen mit Johnson &Johnson geimpft. Schmerzen habe ich momentan nicht. Aber gestern hatte ich in diesem Bein eine Art Muskelkater. Allerdings vorn am Schienbein.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich hatte noch nie eine Gerinnungsstörung, bin sonst fit und sportlich. Mache mir trotzdem Sorgen.

Guten Morgen und Danke, ***** ***** Justanswer nutzen. Mein Name ist Dr. Palausch, Chirurg und Gefäßchirurg. Gerne möchte ich Ihnern helfen.

Das die Beinschwellung mit der Impfung zusammenhängt, ist nach diesem Zeitraum von 3 Wochen sehr unwahrscheinlich. Ihre Schilderung der Symptome Unterschenkelschwellung und livide Verfärbung könnte jedoch auf eine Thrombose hinweisen, was auch immer hierfür die Ursache sein sollte. Daher empfehle ich Ihnen einen hausärztlichen Notdienst oder eine Ambulanz aufzusuchen und sich hierauf untersuchen zu lassen, damit Sie, sollte es eine Thrombose sein, eine entsprechende Behandlung bekommen. In der Regel sind das gerinnungshemmende Medikamente und Kompressionsverband/Strümpfe. Andere Ursachen können natürlich auch eine Muskelfaserriß oder Bluterguß sein, die Thrombose sollte jedoch erst ausgeschlossen sein, bevor man sich auf diese Verdachtsdiagnosen zurückzieht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen weiterhelfen und würd mich über eine positive Bewertung freuen.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, scheuen Sie sich nicht mich nochmals zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Marcus Palausch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann ich mit der Abklärung bis morgen warten und zu meinem Hausarzt gehen oder sollte ich gleich handeln und in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen?

Ich empfehle heute noch in die Notambulanz zu gehen, den wenn es eine Thrombose ist, sollte sie frühzeitig behandelt werden, auch um das Risiko eine Embolie zu vermeiden.

Dr. Palausch und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar. Danke

Freut mich, wenn ich Ihnen weiter helfen konnte.