So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 355
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Hallo, vor einem Jahr hatte ich einen Bandscheibenvorfall

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, vor einem Jahr hatte ich einen Bandscheibenvorfall der HWS mit zwei tauben Fingern an der rechten Hand. Konnte jedoch gut konservativ behandelt werden. Ab und zu habe ich noch ein wenig Schmerzen. Just seit dieser Zeit verspürte ich immer wieder ein ganz leichtes Kribbeln an den Fußsohlen, mehr rechts, aber auch links. Dieses steigert sich nun seit einem Jahr. Ende Januar war ich deswegen bei einer neurologischen Untersuchung (Nervenleitgeschwindigkeit, EEG), beides unauffällig => Befund => somatoforme Störung. Aktuell verspüre ich immer mehr dieses Stromgefühl beim Gehen an den Fußsohlen, ab und zu sticht ein Zeh oder die Wade. Muskelzuckungen sind immer wieder sicht- und spürbar.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich bin Angstpatient (v.a. vor Krankheiten) und bin familiär, beruflich völlig überlastet. Unsere Kinder sind 4,4 und 6 Jahre alt. Die Beziehung ist momentan voller "Probleme", ich bin ehrlich gesagt am Ende. Und dann dieses Kribbeln, das übrigens in der Nacht dann wieder völlig verschwindet. Es gibt auch immer wieder kurze symptomfreie Phasen, bzw. spüre ich teilweise nur wenig. Ich habe Angst vor MS, Polyneuropathie, Gehirntumor usw. Die Neurologin glaubt jedoch fest daran, dass es psychosomatisch ist. Mein Hausarzt geht auch von einer psychosomatischen Symptomatik aus.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Alter ist 44, männlich
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kurz vor dem Einschlafen gibt es noch einmal ein richtiges "Kribbelgewitter". Am Morgen ist oft zunächst alles relativ gut, und dann nach ca. 20 Min. geht es wieder los. Außerdem sind meine Oberschenkelmuskeln total fest, spüre dies z.B. beim Laufen sehr stark wie einen Muskelkater. Bin also total verspannt (Beine, Rücken, Arme).
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ansonsten bin ich 171 cm, wiege ca. 70 kg, rauche nicht, trinke nicht, bin sportlich relativ aktiv. Habe erhöhte Cholesterinwerte. Sonst weiß ich nichts
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Habe auch seit 6 Monaten Tinnitus...
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Intensivmediziner, Anästhesist und Schmerztherapeut und helfe Ihnen gern weiter.
Das Angebot des Telefonanrufs, das Ihnen das Programm gleich automatisch anbietet, ist natürlich freiwillig.
Haben Sie nur ein Kribbeln an den Fusssohlen? Haben Sie Rückenbeschwerden, ziehen im Oberschenkel oder öhnliches?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Antwort. Der Lendenwirbelbereich ist total verspannt. Insbesondere am Morgen schmerzen dort Bewegungen und es ist alles sehr unbeweglich. Die Oberschenkel sind total fest. Vor allem, wenn ich versuche mich zu dehnen. Dehnen ist gar nicht möglich, da es fest ist und schmerzt. Ich habe eine vorwiegend sitzende Tätigkeit als Lehrer, besonders durch die lange Homeschoolingphase. Nach dem Sitzen schmerzen die Oberschenkel und "brauchen" erst ein wenig, bis sie wieder "auftauen". An der Wade sticht es immer wieder. Am Oberschenkel auch (Nervenstechen). Muskelzuckungen zeigen sich auch immer wieder am Unterschenkel und Fuß, insbesondere in Entspannungsphasen. Das Kribbeln in den Füßen fühlt sich manchmal wie ein "Stromschuh" an. Wie gesagt, es gibt aber auch Phasen, in denen ich fast symptomfrei bin.
Das sind typische Probleme einer Lendenwirbelsäule. Primär würde ich Ihnen eine Infiltration in die Facettengelenke lumbal empfehlen, das würde Ihnen bei Ihren Problemen helfen können, weiters eine unterstützende Physiotherapie.
Dr. med. Moser und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Rein von Ihrer Einschätzung her und von meiner Schilderung würden Sie also nicht auf MS, Polyneuropathie (da es ja an beiden Füßen ist, rechts zwar mehr) und dergleichen schließen?
Dazu würde ich weitere Diagnostik und ein längeres Gespräch benötigen. Polyneuropathie kann schon ähnliche Symptome machen. Ist das Problem einseitig oder beifseits?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie geschrieben, beidseits, rechts aber mehr.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das Kribbeln lässt sich übrigens auslösen, wenn ich z.B. mit einem Handtuch über die Lendenwirbelsäule streiche, oder auch meine Oberschenkel abtrockne. Dann kribbelt es im Fuß
Das würde eher für die PNP sprechen. Ist es ein- oder beidseitig?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie geschrieben, mehr rechts als links, aber auch links. Nachts und nach dem Aufstehen bestehen die Beschwerden kaum. Sobald der Tag jedoch richtig beginnt (Kinder, Arbeit, usw.) geht es los. Es gibt auch symptomfreie Phasen.
Ich würde primär die Facettengelenke rechts infiltrieren, aus diagnostischen und therapeutischem Zweck. Ich hoffe Ihnen damit gedient zu haben und wünsche eine gute Zeit.