So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35935
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Seit 2 Monaten Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit 2 Monaten
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Bitterer Geschmack, Übelkeit und Schwindel
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Was wurde untersucht, was haben Sie versucht und welche Frage haben Sie dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Keiner findet etwas. Ich habe ein großes Blutbild machen lassen, es wurde geschaut ob es ein helicobacter ist, ich war im MRT für den Kopf und beim Neurologen, da es ein Schwankschwindel ost und ich dwn immer habe meinte dieser das es auch kein Lagwrungsschwindwl sein knn. Ich war beim Urologen weil Leucoyten im Urin waren aber da war auch nichts. Mein Hausarzt hatte mich schon uns Krankenhaus überwiesen weil mein Kreislauf dort war ich bei einem Gastroenterologen der hatte auch ein Blutbild gemacht uns mich abgetastet aber auch keine Ahnung was ich habe. Weil immer alle Sagen mein Blutbild ist gut sucht keiner weiter. Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll mir ist den ganzen Tag schlecht. Haben Sie eine Idee was es sein könnte und was ich jetzt machen soll?

Ich gehe von einer Magenschleimhautentzündung aus, die es natürlich auch ohne Helikobacternachweis gibt. In solchen Fällen gebe ich einfach mal 20 mg Omeprazol über 2 Wochen, 30 Minuten vor dem Frühstück, und schaue, ob es besser wird. Meistens wird es das. Da das Medikament frei verkäuflich ist, können Sie das auch mal versuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe vergessen zu erwähnen dass ich noch stille. Omeprazol soll während der Stillzeit nicht genommen werden. Haben Sie eine Alternative die erlaubt ist?

Gaviscon oder Maaloxan müssten gehen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.