So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35555
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Frau Gehring, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Gehring,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 29, männlich, keine
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich hatte bereits zwei mal eine Myokarditis (einmal davon als Perimyokarditis) und bin deshalb auch in der Impfung priorisiert. Ich soll heute meine Zweitimpfung mit Biontech erhalten. Habe ich ein erhöhtes Risiko einer erneuten Myokarditis, da diese ja eine mögliche Nebenwirkung der Impfung sein könnte?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Gerne würde ich Ihnen die se Frage beantworten, aber das ist kaum in "Risikoprozenten" darstellbar: Wir haben ja zig Millionen BioNTec- Impfungen weltweit und nur einige Dutzend Fallberichte von Myokarditiden.... selbst, wenn e seinige Hundert wären, wäre Ihre allgemeine Wahrscheinlichkeit nur ca 1: 10 Millionen. Wenn sie nun durch Ihre Vorgeschichte 10x höher wäre (geschätzter Wert), wären es immer noch 1:1 Million.

Insofern würde ich mir darüber keine Gedanken machen und nur bei Brustschmerzen, Luftnot oder mangelnder Belastbarkeit einmal eher ärztlichen Rat suchen, als Sie das vielleicht sonst getan hätten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.