So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35601
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Unsere 14-jährige Tochter hatte erstmals in Ihrem Leben Ende

Diese Antwort wurde bewertet:

Unsere 14-jährige Tochter hatte erstmals in Ihrem Leben Ende Februar eine spastische Bronchitis. Erkältet hat sie sich nach einem Spaziergang bei eisigen Temperaturen. Behandelt wurde mit Antibiotika. Eine Woche später war es so schlimm, dass der Hausarzt sie mit Rettungswagen in die Klinik geschickt hat (Sauerstoffgehalt im Blut sehr niedrig, Asthmaanfall). 5 Tage war sie am Sauerstoff und hat wochenlang mit Sulbutamol und Bronchiepret inhalieren müssen. Ende April erneut spastisch. Mitte Mai wieder. Eine Dringlichkeitsüberweisung zum Pneumologen erfolgte. Der Lungenfunktionstest ergab einen Wert von 68% (was auch immer das heißt). Frage nach einer Katze im Haushalt wurde durch uns bejaht (seit 2018 British Kurzhaar). Es erfolgte eine Blutuntersuchung und das Ergebnis: Katzenallergie. Die Katze müsse weg und das Kind darf kein Schweinefleisch mehr essen. Die tägliche zweimalige Inhalation von Salbutamol hat die Lungenwerte verbessert.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 14, weiblich, Salbutamol
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Keinerlei Vorerkrankungen oder Allergien
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Mir stellt sich die Frage, ob es einzig die Katze ist, die plötzlich solche Krankheitsbilder auslösen kann. Die Medikamente heißen übrigens Salbutamol und BudenoBronch, nicht Bronchiepret.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute

Es ist leider sehr typisch, dass Katzen allergisches Asthma auslösen, und diese Allergisierung entsteht nach und nach. Man kann aber davon ausgehen, dass ein wenig Asthma schon vor Februar vorhanden war, was auf Grund der Infektion nur verschlimmert wurde.

Dass es Budenosid ist, ist logischer, denn Bronchipret kann Asthma nicht bessern. Das Problem: Wenn die Katze bleibt, bleiben auch die feinsten Härchen in der Luft, die Ihre Tochter unwillkürlich einatmet, und die das Asthma immer weiter verschlimmern würden. Darum wird die Katze leider ein anderes Zuhause finden müssen.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.