So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5260
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Guten Morgen, ich bin 56 Jahre und hatte 2009 eine TVT nach

Kundenfrage

Guten Morgen, ich bin 56 Jahre und hatte 2009 eine TVT nach langjähriger Pilleineinnahme; in der Zeit nach Heparingabe und kurzer Marcumargabe eine HIT entwickelt und musste dann nach 6 Wochen beides absetzen. Zu der Zeit lagen die Thrombozytenwerte bei 24.000. Ich habe keine Nachwirkungen oder sichtbaren Folgen der Thrombose. Ich bin in Behandlung einer Allergologin mit Hausstaub/Gräser/Pollenallergie, ansonsten gesund und keine gesundheitlichen Einschränkungen. Meine Frage ist, ob durch den mRna-Impfstoff Biontech auch die Gefahr oder das Risiko eines Blutplättchenabfalls gegeben ist, da ich vor Jahren so reagiert habe auf Heparin/Marcumar? Was hat der Plättchenfaktor für eine Bedeutung und sollte/kann man dies vor einer Impfung testen? Vielen Dank, ***** ***** Kessel
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 56 Jahre, weiblich, Thyronajod 25 und Vitaminkomplex mit B-Vitaminen, Magnesium, Calcium, org. Schwefel
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Die Gabe des Impfstoffs von Biontech stellt in Ihrer Situation kein besonderes Risiko dar.

Wenn Sie unter dem Plättchenfaktor die HIT Antikörper verstehen sollten, so macht die Bestimmung derselben vor der Impfung keinen Sinn. Ein Plättchenabfall tritt nur durch Heparin und/oder Marcumar auf.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an. Vielen Dank ***** *****ürmann3.6

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ist in meinem Fall keine impfinduzierte Thrombozytopenie als Impffolge möglich?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
In einem Bericht des Paul Ehrlich Instituts gab es sowohl nach Adtea Zeneca, als auch nach Biontech-Impfungen Thrombozytopenie-Fälle. Bei Moderna hingegen keine gemeldeten Fälle.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Datei angehängt (MGLTQ56)
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 17 Tagen.

Vielen Dank für die Übermittlung der Stellungnahme des Paul Ehrlich Instituts.

Aus meiner Sicht muss man das Gesamtrisiko im Auge behalten .17 Fälle bei Millionen von Impfungen mit BioNTech sind so wenig, dass dies kein Gegenargument gegen die Impfung mit diesem Impfstoff sein kann ,selbst die vier mal so häufigen Fälle von Thrombozytopenie nach Astra sind noch kein Grund das Präparat nicht zu verwenden. Man muss eine Gesamtbetrachtung der Risiken vernünftigerweise durchführen. Außerdem ist zum jetzigen Zeitpunkt der ursächliche Zusammenhang ja noch nicht erwiesen. Bei derartig geringen Fallzahlen ist eine ursächliche Zuordnung praktisch nicht möglich. Es kann sich um ein zufälliges Zusammentreffen handeln.