So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 754
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Hallo, meine Frau ist 40 und hat vor 6 Woche ihrer erste

Kundenfrage

Hallo, meine Frau ist 40 und hat vor 6 Woche ihrer erste biontech impfung erhalten. Sie klagt seit ein paar Tagen über starke Kopfschmerzen und sie sagt heute ist es extrem und ihr ist schwindlig und ihr ist auch schummrig. Besser kann ich es nicht erklären. Ist es möglich das ein Zusammenhang zur im Impfung besteht? Wenn ja was sollen wir tun?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 40,weiblich, l-thyrox 75,
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Vor 6 Wochen die erste biontech impfung
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Entschuldigung, vor 4 Wochen hat sie die erste Impfung erhalten
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sie sagt auch sie hat das Gefühl als würde der Kopf platzen.
Experte:  A Stein hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte Kundin,sehr geehrter Kunde von Justanswer,

ich freue mich Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen.

Auch von die Corona Impfstoffe im Allgemeinen als sicher und gut verträglich gelten, kann es in Einzelfällen zu Impfreaktionen kommen.

In einem solchen Fall müssen Sie sich an den impfenden Arzt oder Ersatzweise an Ihren Hausarzt wenden.

Dies muss dokumentiert,ggf. behandelt und dem Pharmaunternehmen gemeldet werden.

Auch wenn kein sicherer Zusammenhang zwischen den Kopfschmerzen Ihrer Frau und der Impfung besteht, wären Sie dann auf der sicheren Seite.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen hiermit einen sinnvollen weiteren Weg aufzeigen.

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben ,so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Wenn dem nicht so sein sollte,würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen! Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Experte:  A Stein hat geantwortet vor 10 Tagen.

bitte denken Sie noch an die Bewertung meiner Antwort mit Hilfe des grünen Sternchensystems. Vielen Dank!

MfG A.Stein