So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35616
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo! Mein Mann hat erhöhten Blutdruck (138 zu 104) und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Mann hat erhöhten Blutdruck (138 zu 104) und seit 3 Tagen aufgeblähten Bauch und immer stärker werdende Bauchkrämpfe
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): er ist 32, männlich und nimmt nur ab und zu Asthma spray ein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): er hat seit Monaten schon im Bauch Beschwerden war bei einem Gastro, hat 2 Wochen lang Omeprazol bekommen, und Stuhl abgegeben, aber die Symptome gingen nicht weg.Fragesteller(in): Chat is completed

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Der Blutdruck ist so leicht nur erhöht, dass wir davon ausgehen können, dass das wegen des Schmerzes aufgetreten ist; jeder stärkere Schmerz erhöht den Blutdruck.

Ich würde mit Ihrem Mann dennoch in die kassenärztliche Notfallambulanz fahren, damit man da mal sehen kann, woran das Problem liegt, und ihn angemessen behandeln.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Danke ***** ***** hatte ich auch gerade überlegt, da es eben schon seit Wochen so geht, gibt es ja vielleicht in der Ambulanz ein wenig mehr Aufklärung, ist echt beunruhigend... und erst ist auch ziemlich verängstlicht, weil er in der Familie viel Darmkrebs etc. hat

Naja, die Ambulanz klärt nicht viel ab, sie dient nur der ersten Hilfe. Mit dem Hausarzt muss er sprechen, dass er ihn zu Magen- und evtl. Darmspiegelung überweist und vielleicht vorher mal einen Ultraschall macht.

Wenn er direkt in eine Notaufnahme führe, würden die ihn aufnehmen, das ist auch nicht der Sinn der Sache, die Abklärung kann man auch ambulant machen. Aber jetzt braucht er ja anscheinend Hilfe.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.