So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 763
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte am 06.05. ein MRT des Gehirns aufgrund

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich hatte am 06.05. ein MRT des Gehirns aufgrund eines MRTs der NNH als Nebenbefund, unklare T2 Läsion rechts Frontal im periventrikulären Marklager‘. Vor dem MRT des Hirns hatte ich der Radiologin gesagt, ich möchte nur wissen, ob das ein Hirntumor sein könnte. Lt. Befund habe ich zwei Läsionen, eine rechts 8mm und eine links 2 mm, periventrikulär. Befund: Am ehesten handelt es sich um mikroangiopathische Marklagergliosen. Als DIfferentialdiagnose : entzündliche Genese, aber wenig wahrscheinlich, da keine Symptome. Verlaufskontrolle in 6 Monaten empfohlen, DD initiales low grade Astrozytom aufgrund des fehlenden Ödems und der fehlenden Signalminderung in den T1 gewichteten Sequenzen sowie des periventrikulären Herdes links sehr unwahrscheinlich. Keine stattgehabte Blutung. Keine frische Ischämie. Keine Bluthirnschrankenstörung. keine Liquorabflussstörung. Keine Diffusionsrestriktion. ,sehr unwahrscheinlich, ist für mich nicht gerade beruhigend.

Guten Morgen sehr geehrte Kundin,sehr geehrter Kunde von Justanswer.

Ich freue mich ;Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen.

Sie berichten,dass Sie aufgrund des MRT Befundes beunruhigt sind.

Wohl aufgrung der Passage zur Differentialdiagnose low grade Astrocytom.

Wie kann Ich Ihnen weiterhelfen?

Wie lautet Ihre konkrete Frage an mich?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Rückfragen im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Ich hatte die Ärztin ja extra wegen meiner Befürchtung, dass es ein Tumor sein könnte. Nun weiß ich nicht, ob sie darauf eingegangen ist, weil ich davor Angst hatte. Bei ‚sehr unwahrscheinlich‘ weiß ich nicht, ob ich mir Sorgen machen muss. Die Ärztin sagte nur, man sollte in 6 Monaten nochmal wegen der entzündlichen Genese schauen. Ich habe aber keine Symptome.

Die Aussage "sehr unwahrschienlich" schreiben die Radiologen so aus juristischen Gründen rein, um eventuellen Schadensersatzklagen vorzubeugen für den Fall ,dass doch mal was nicht gutartiges im Gehirn stattfinden würde.

Zu interpretieren ist "sehr unwahrscheinlich" aber de facto mit "so gut wie ausgeschlossen.

100% Aussagen sind halt aufgrund der einer statistischen Restunsicherheit nicht möglich.

Ein low grade Astrocytom wäre übrigens ein halb.gutartiger und sehr langsam wachsender Tumor, der gut behanddelt werden könnte, aber das nur als ergänzende Information.

Da in 6 Monaten sowieso noch eine Kontrolle durchgeführt werden soll, sind Sie somit in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Ich hoffe,ich konnte Sie mit diesen Zeilen berechtigt beruhigen.

Falls Sie noch weitere Fragen an mich haben,so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Wenn dem nicht so sein sollte,würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen !

Vielen Dank!

Machen Sie es Gut!

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die gute Bewertung!

Haben Sie einen schönen Tag!

Ihr A.Stein