So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35616
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, darf Onkologen chemo verweigern obwohl der 81 Jährige

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, darf Onkologen chemo verweigern obwohl der 81 Jährige Pat er haben will
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 81 Jährige Pat mit Lumphom
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Pat ist soweit fit und mobil.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Er hat vorerkrankung leberzirrose aber leberwerte sind stabil und er nimmt Medikamente dafür.
Jetzt ist Lumphom festgestellt und Artzt sagt er ist alt deshalb reicht nur Antikörper Therapie.
Patient will aber Combi Antikörper und Chemo haben.
Artzt sagt nur Antikörper was tun
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Ja, das darf der Onkologe. Er muss abwägen, was für seinen Patienten das Beste ist, und ein zirrhosekranker Patient kann eine Lymphomchemo einfach nicht vertragen; diese würde ihn ins hepatische Koma schießen. Die Medikamente, die der Patient nimmt, ändern an der Leberzirrhose ja nichts, sie halten nur den Wasserhaushalt halbwegs in Schach.

Eine Antikörpertherapie ist nicht nur viel teurer, sondern auch besser verträglich und viel spezifischer als eine klassische Chemo, denn sie greift Krebszellen gezielt an! Es ist toll, dass sie dem Patienten angeboten wird.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Aber der Pat ist soweit mobil und fährt jeden Tag viele Km Fahrrad.
Gibt es auch Möglichkeiten nidrigdosiert Chemo mit Antikörper durchzuführen?

Antikörper SIND doch eine Art Chemo! Sie greifen direkt den Tumor an, in dem sie sich spezifisch an die Krebszellen anheften und diese zerstören! Das MUSS gar nicht zusätzlich noch eine Chemo gemacht werden. Man kann das immer noch überlegen, falls die Antikörper nicht ausreichend wirken, aber jetzt ist die Antikörpertherapie die weitaus elegantere Methode, die Krebszellen zu bekämpfen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok wie merkt mann ob Antikörper was hilft?
Und wieviel Sitzungen muss mann Antikörper erhalten?
Danke ***** ***** Voraus. LG

Man merkt es an Blutbild und CT, und meist hat man 4 bis 6 Sitzungen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heisst was ist an Blutbild zu erkennen das Antikörper wirkt?
Nach welche Zeitraum sollte mann CT Kontrolle machen und BB

Entschuldigen Sie bitte: Nur Verständnisnachfragen zu ersten Frage sind kostenlos! Wenn Sie neue fragen wie diese diskutieren möchten, nehmen Sie bitte mein Angebot an. Ich kann Sie nicht fortlaufend über Tage beraten und erhalte nur die knappe Hälfte Ihrer Anzahlung! Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Verstehe es ist Frage bezüglich der erste Frage der Chemo.
Danke für Ihre Verständnis. LG

Es ging darum, ob die verweigert werden darf: Ja.

CT: 3 Monate. Blutbild: 2x/Woche.

Ist nun alles geklärt? Dann bitte ich um Honorierung meiner Hilfe durch eine freundliche Bewertung oder wenigstens ein "Danke für die lange Beratung". Danke!

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35616
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen herzlichen Dank.
Sie sind sehr Kompetente Ärztin und ich würde Sie gerne weiter empfehlen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wo kann ich Sie Bewerten?

Herzlichen Dank!