So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35616
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, meine Mutter hat Diabetes, Herzinsuffiziens und die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Mutter hat Diabetes, Herzinsuffiziens und die Nieren arbeiten nicht mehr richtig. Alles in ärztlicher Behandlung mit Ablehnung operativer Eingriffe von ihr aus (82 Jahre). Ihr größtes Problem sind jedoch derzeit extreme Nervenschmerzen in den Beinen. Die sind leicht offen von Wasser in den Beinen. Die Schmerzen kommen jedoch von innen, ruckartig, stechend mit zittern und Krämpfen in den Waden. Derzeit nimmt sie nur milgamma 300. Gibt es ein spezielles Schmerzmittel gegen Nervenschmerzen?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 82, weiblich, torasemid, bisoprolol fumarat, rivaroxaban, amlopidin beliebt, ramipril, digitoxin, thiamazol, Insulin aspart, diazepam,
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Adipositas, leberzirrhose. Wir erwarten nix in Richtung Gesundheit nur Schmerzlinderung. Da meine Mutter noch allein lebt ohne diliriumzustände, wenn möglich. 2 - 3 Tage Schlaf wären vorerst toll. Es soll keine dauermedikamentierung sein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Ja gibt es: Pregabalin. Man fängt langsam damit an, z. B. mit 50 mg, dann 2x tgl und dann so lange raufdosieren, bis es ausreichend hilft. Diazepam ist nun gar keine gute Idee, weil es abhängig macht und dann schnell nicht mehr hilft, aber Pregabalin beruhigt auch ein bisschen und hellt die Stimmung auf. Das wäre darum meine erste Wahl, dazu Anpassung der Dosis von Torasemid, damit die Beine nicht so geschwollen sind (falls möglich).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihrer Mutter das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.