So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowak.
Ortho-Doc Nowak
Ortho-Doc Nowak, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2983
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowak ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zur Nachbehandlung meiner Meniskusnaht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zur Nachbehandlung meiner Meniskusnaht
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 35, weiblich, Ibu 800 täglich, pantropazol 1xtäglich, cleane 4000
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag, ich bin Dr. Nowak, Orthopäde mit langjähriger Berufserfahrung und helfe Ihnen gerne weiter.

Wie lautet Ihre Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Am 7.5 wurde mein Innenmeniskus genäht. Wunde sieht super aus, Fäden sind heute gezogen worden. Ich belaste Teil mit 20 kg.
Meine Frage ist inwieweit ich mich noch schonen muss bzw. ein "normales Bewegungsverhalten" möglich ist. Ist es sinnvoll auf den Schmerz zu hören, oder muss ich da eben durch? Ich habe 2 kleine Kinder und muss mich eigentlich relativ viel bewegen. Mein anderes Knie, bei dem vor ca. 1,6 Jahren ebenfalls der Innenmeniskus operiert wurde (hier aber mit Teilresektion) schmerzt relativ doll. Wie empfindlich ist so eine Naht? Würde ich merken, wenn diese reißen würde?
Ich frage so genau, weil ich in 5 Wochen eine amtsärztliche Untersuchung meiner Knie habe und hier natürlich möglichst gute Ergebnisse präsentieren möchte. :)
Vielen Dank für ihre Hilfe!

Stellen Sie sich das so vor, als hätten Sie sich irgendwo am Arm geschnitten und die Wunde musste genäht werden. Die Heilung würde ca. 14 Tage dauern. Der Meniskus wäre ca. 3 Wochen nach der OP verheilt. 4 Wochen nach der OP sollte er wieder voll belastbar sein. Bis die Kraft und Koordination wieder wie vorher vorhanden wäre, würde es noch ein paar weitere Wochen dauern. Zu der amtsärztlichen Untersuchung sollte also die volle Belastbarkeit des Kniegelenks wieder vorhanden sein und Sie sollten ohne Gehstützen gehen können. Mit der Belastung sollten Sie jetzt noch vorsichtig sein, Schmerz ist ein Warnsignal. Am besten machen Sie isometrisches Muskeltraining, um das Knie zu stabilisieren.

Wenn die Naht reißen sollte, würden Sie merken, dass der Meniskus gerissen ist und sich im Knie einklemmt.

Ich hoffe, Ihre Frage hiermit beantwortet zu haben. Auf Rückfragen antworte ich gerne nochmals.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen. Klicken Sie dazu einfach 3-5 Sterne oben an, denn nur so erhalte ich vom System meine Vergütung für die Antwort.

Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Also sollte ich diese Woche (welche ja die 2. ist) doch noch etwas ruhiger angehen lassen? Spielt kühlen und Hochlagern noch eine Rolle?
Die Mecronschiene kann ich dann zur 3. Woche durch die Orthese tauschen stimmt's?
Den Schmerz merke ich meistens erst Abends im Bett. War es dann am Tag zu viel, oder kann man das so pauschal nicht sagen?
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort

Wenn Sie noch Schmerzen haben, sollten Sie es noch ruhiger angehen lassen. Kühlung ist solange sinnvoll, als noch eine Schwellung besteht, ebenso ist es mit der Hochlagerung. Die Mecronschiene können Sie zur 3. Woche mit der Orthese tauschen. Alles Gute und denken Sie bitte an eine positive Bewertung.

Ortho-Doc Nowak und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.