So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 18205
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, Frau Dr. Gehring, ich habe seit 8 Monaten

Kundenfrage

Guten Abend, Frau Dr. Gehring,ich habe seit 8 Monaten Schluckstörungen, sie kamen von heute auf morgen, zuerst bei Flüssigkeiten, eine richtig schwere Einschluckstörung: Bei jedem Schluck Wasser musste ich mehrmals schlucken gegen muskulären Widerstand. Lange dachte man, es sei die Speiseröhre, aber das war eine Fehldiagnose.Drei Monate später fing es sehr langsam an, sich zu verbessern bis zu 70 %, dies hielt ca, 2 1/2 Monate. Deswegen habe ich nie an ALS gedacht. Jetzt hat sich das schon wieder verschlechtert. Aber nicht so wie im letzten Jahr.Kann das sein, falls es ALS wäre, dass eine Zeit lang andere Nerven das kompensieren?Bisher traten keine weiteren mir erkennbaren Symptome am Körper auf. Die neurologischen Untersuchungen stehen jetzt an. Nach 8 Monaten wird ein EMG doch sicherlich aussagekräftig sein, oder?Besten Dank im Voraus.
Luke
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Nach 8 Monaten müsste sich eine ALS- bedingte Schluckstörung tatsächlich schon verschlechtert haben, auch müsste eine verwaschene Sprache aufgetreten sein. Auch das EMG müsste Veränderungen zeigen.