So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4140
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Laborbefund, 32, weiblich, Gestagenpille, Hallo! Ich war

Diese Antwort wurde bewertet:

Laborbefund
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 32, weiblich, Gestagenpille
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Hallo! Ich war heute bei einer Routineblutabnahme und hier ergaben sich folgende "erhöhte" Werte: Leukozyten 10,5 und Neutrophile Granulozyten abs. 7,7. Ich weiß, dass diese beiden Werte nur minimal erhöht sind. Kann es sein, dass diese Tagesabhängig schwanken? Die Blutabnahme fand erst nachmittags statt und ich hatte einen stressigen Tag. Ich war nur etwas überrascht, weil diese Werte noch nie zuvor erhöht waren. Ich möchte fragen, ob diese Erhöhung bedenklich sein könnte bzw. ob diese Werte nochmals nachkontrolliert werden müssen? Prinzipiell fühle ich mich fit. Ab und an bin ich müde, dies würde ich aber aufs Wetter bzw. die viele Arbeit schieben. Vielen Dank ***** ***** für Ihre Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wurde diese Frage übermittelt?

Guten Abend,

die Frage wurde übermittelt. Unser Immunsystem setzt sich ständig mit Bakterien oder Viren auseinander, vieles davon bekommen wir gar nicht mit, wenn es erfolgreich arbeitet.

Leukocyten und Neutrophile zeigen an, wenn sich das Immunsystem mit Bakterien auseinandersetzt. Das Immunsystem ist mit der Psyche verbunden, diese Zusammenhänge werden erforscht und in dem noch jungen Fachgebiete Psychoneuroimmunologie zusammengefasst. Wenn Sie Stress haben, ist es für das Immunsystem schwerer seine Abwehrarbeit zu leisten. Dann werden mehr Leukozyten umd Neutrophile gebildet, um mit Bakterien fertig zu werden. Auch das müssen Sie gar nicht bemerken. Leichte Müdigkeit entspricht einer Erschöpfung, die die logische Folge hoher Arbeitsbelastung ist. Das ist so ein kleines Warnsignal was sie jetzt bekommen haben, wirklich noch sehr klein. Die Werte können schwanken, wenn Ihre Belastung schwankend ist, ist das gut nachvollziehbar. Schauen Sie, dass Sie sich Hilfe holen um Stress abbauen zu lernen. Dazu gibt es Kurse bei der Volkshochschule, aber auch Sitzungen beim Psychologen über die Krankenkasse, wenn nötig. Yoga, Sport, die sog. Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen, Spaziergänge etc. sind Möglichkeiten wie man körperlichen Stress abbaut.

Bewerten Sie meine Antwort bitte mit 3-5 Sternen. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Die Sterne finden Sie ganz oben rechts, ggf. nach hochscrollen. Alternativ können Sie das Wort Danke ***** ***** nächste Zeile eintragen. Das Geld ist zwar bei Ihnen abgezogen, jedoch kommt die Hälfte davon erst bei den Experten durch eine Bewertung an. Es handelt sich um einen Verwaltungsvorgang, der Ihnen keine Kosten verursacht.

Vielen Dank. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.