So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35156
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe regelmäßig Migräne Anfälle seit 15

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe regelmäßig Migräne Anfälle seit 15 Jahren ein- bis zweimal monatlich jeweils zwei bis drei Tage anhaltend. Seit einiger Zeit kommt eine starke Nackensteifigkeit dazu. Mein Hausarzt ist überfragt. Eine Neurologin hat mich nicht ernst genommen. Wo kann ich Hilfe bekommen?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 62, weiblich und nehme Tristane, die in letzter Zeit schlechter ansprechen. Andere Schmerzmittel wirken nicht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich kämpfe mit Halswirbel Arthrose. Sonst bin ich eigentlich gesundCustomer: Chat is completed

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Wer hat Sie denn zu einer Neurologin überwiesen und warum?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag Frau Gehring, mein Hausarzt hatte mich auf Grund meiner Migräne Anfälle überwiesen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich bin heute etwas langsam mit meiner Zunge, schreiben geht gerade besser

Ich verstehe, telefonieren müssen wir auch nicht.

Solche Nackenbeschwerden werden meist durch Verspannungen im HWS- Bereich ausgelöst, manchmal steckt auch ein Bandscheibenvorfall dahinter. Hier ist also eher der Orthopäde zuständig, der Ihnen mit Krankengymnastik und abschwellenden Medikamenten helfen kann. Auch Wärme würde Ihnen gut tun. Typisch für diese muskulär ausgelösten Schmerzen ist, dass die üblichen Mittel nicht gut helfen, darum die anderen Maßnahmen dazu.

Eine meningitische Nackensteife ist mangels schwerer Allgemeinsymptome auszuschließen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo Dr. Gehring, ich war auch bereits bei verschiedenen Orthopäden. Da hieß es, dass meine Halswirbelsäule die üblichen Abnutzungserscheinungen hätte. Ich habe ja immer leichte Nackensteifigkeit, die ich mit Yoga und Magnesium angehe. Aber wenn ich eine Migräne bekomme fühlt es sich andersherum an: als ob mir ein Monster in den Nacken packt und zudrückt.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich würde ja gerne Sternchen eintragen. Ist das Gespräch jetzt beendet?

Nein, pardon, ich musste eben telefonieren. Eine Migräne verschlimmert eine vorher bestehende Nackenverspannung, weil man durch den heftigen Schmerz noch zusätzlich verspannt; ein Teufelskreis.

Wenn Sie keine Frage mehr dazu haben, können Sie die Sternchen eintragen, wenn Sie ganz nach oben scrollen. Danke!

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.