So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A Stein.
A Stein
A Stein, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 628
Erfahrung:  Angestellter Arzt
102819083
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A Stein ist jetzt online.

Ich leide seit einigen Wochen an einem fürchterlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leide seit einigen Wochen an einem fürchterlichen Juckreiz am ganzen Körper einschließlich Kopf . Habe deshalb gestern einen Dermatologen wieder konsultiert , der lediglich gemeint hat , weil kein Ausschlag zu sehen sei , dass das vielleicht ein Venenproblem sei , da besonders die Unterschenkel und die Füße gerötet sind . Außerdem muss ich feststellen , dass schon der leiseste Druck auf die Haut am ganzen Körper unangenehm ist und leicht weh tut . Bitte um Hilfe
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Ich bin 73 , männlich und nehme Gabapentin ratiopharm 600 mg , Dulasolan 60 mg und Duloxetin 30 mg ein .
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Die Diagnose aller Ärzte , die ich konsultiert habe war : Pruritus

Guten Morgen,sehr geehrter Kunde von Justanswer,

ich freue mich ,Ihnen hier beratend zur Seite stehen zu dürfen.

Die bisherige Diagonse Pruritus bedeutet lediglich Juckreiz, und damit ist Ihnen noch nicht geholfen.

Ja, in der Tat konnte es sich hier um ein Problem der Blutzirkulation handeln und damit auch eventuell um ein Problem des Herzens.

So merkwürdigh ,wie es auf den ersten Blick erscheinen mag, so würde ich mich nun an einen Herzspezialisten ,einen Kardiologen wenden der dann die Venen und das Herz mit Ultraschall untersuchen wird.

Danach wird es klarer sein, ob eine Herzschwäche Ursache Ihrer Beschwerden sein könnte.

Ich rate Ihnen daher dazu, sich vom Hausarzt zum Kardiologen überweisen zu lassen.

Falls Sie noch Rückfragen an mich haben , so stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Wenn dem nicht so sein sollte, würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

A.Stein

A Stein und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die freundliche Bewertung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

A,Stein