So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35121
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Mein Name ist ***** geb. ****1954, Ich hatte am

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Name ist ***** geb. ****1954 JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Customer: Ich hatte am 04.01.2013 eine Liposarkom-Entfernung in Heidelberg. Dadurch habe ich einige Organe verloren. Seidem bin ich Diabetikerin, da ich keine Bauchspeicheldrüse mehr habe. Am 11.10.2018 hatte ich eine weitere OP - Rezidiv von Liposarkom mit künstlichem Darmausgang. Am 25.10.2018 war ich im Klinikum Villingen mit akutem Nierenversagen. Am 23.07.2019 fand die Rückverlegung des Darmausgangs in Heidelberg statt. Nun meine Frage: Ich bin mir einfach unsicher, ob ich mich gegen Corona impfen lassen soll. Vielleicht können Sie mir helfen, wie ich mich entscheiden soll. Für Ihre Antwort im Voraus vielen Dank. PS.: Ich bin 67 Jahre, weiblich. Medikamente: ASS 100, Pantoprazol 40 mg, KREON 50.000 und zum Essen 6 Tropfen Opium-Tinktur. Im Moment bekomme ich Eisenspritzen, da ich unter Blutarmut leide. JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte? Customer: Meine Unterlagen liegen Ihnen vor. Den letzten Verlaufsbogen vom NTC habe ich vom 20.12.2019

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute und bitte um Entschuldigung für die späte Antwort.

Selbstverständlich sollten Sie sich impfen lassen! je kränker und angeschlagener man ist, umso wichtiger ist ein Impfschutz. Falls Sie sich infizieren würden, was bei den derzeitigen Zahlen ja durchaus wahrscheinlich ist, wäre die Gefahr eines schweren Verlaufes sehr hoch, ca 500-fach höher als die Gefahr einer Impfkomplikation. Ich würde mich schnellstmöglich impfen lassen! Das sollte auch kein Problem sein, weil Sie Prio 2 sind und sofort ein Impfangebot erhalten müssten. Jeder zugelassene Impfstoff wäre in Ordnung für Sie; Hauptsache, zügig.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 35121
Erfahrung: Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.