So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1216
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe seit Jahren immer wiederkehrende

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe seit Jahren immer wiederkehrende Ohrenentzündungen. Letztes Jahr hatte ich dann eine Nasenscheidewand OP, ich dachte nun wäre alles ok. Seit dieser Zeit hatte ich wieder 2 Mittelohrentzündungen, diese wurden erfolgreich mit Clindasol 600 mg behandelt. Vor 9 Tagen bekam ich nun eine Halsentzündung, der Arzt verschrieb mir Peniclin v 1,2 Mega Filmtabletten. Diese wirkten die ersten 3 Tage nicht, es kam wieder eine Ohrenentzündung dazu. Da das Penicillin keine deutliche Wirkung zeigte, nehme ich seit 3 Tagen wieder das Clindasol, die Ohrenschmerzen sind stark und es kommt keine Besserung. Was kann ich tun?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Alter 20, weiblich, Medikamente wie benannt plus Ibuprofen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Vor 6 Wochen bekam ich eine Spirale eingesetzt,. Da ich starke Blutungen hatte, verschrieb mir der Frauenarzt eine Pille, welche ich ca. 2 Monate nehmen soll um die Blutungen zu stoppen. Diese ist eigentlich für Frauen in den Wecheljahren. Die Blutungen wurden weniger

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Dass immer wiederkehrende Ohrenentzündungen durch eine Nasen-OP gebessert werden können, ist eher unwahrscheinlich.

Handelt es sich um Entzündungen des äußeren Gehörgangs oder im Mittelohrentzündungen?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Das ist unterschiedliche. Im Moment ist es eine Mittelohrentzündung, ich hatte aber auch schon eine Gehörgangentzündung

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich möchte nicht noch einmal 39 Euro bezahlen

Bei wiederkehrenden Entzündungen des Gehörgangs sollte vermieden werden,

- dass Wasser in das Ohr gelangt (beim Duschen, Haarwaschen, Schwimmen)

- dass Wattestäbchen benutzt werden

Es sollte auch ein Diabetes ausgeschlossen werden.

Bei Mittelohrentzündungen ist die Ursache häufig Entzündungen, die sich im Rahmen von Erkältungserkrankungen von der Nase in das Ohr ausbreiten. Hier kann man eigentlich nur so früh wie möglich mit entsprechenden Maßnahmen beginnen, dass die Entzündung sich ausbreitet oder zu stark wird.

Wenn es sich aktuell nicht durch die Gabe eines geeigneten Antibiotikums bessern lässt, ist auch ein Schnitt in das Trommelfell in Erwägung zu ziehen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok, welche Therapie kann ich jetzt im Moment fortführen?

Momentan handelt es sich um eine Mittelohrentzündungen, nicht wahr?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja

Eine geeignete Therapie besteht in der Einnahme des Antibiotikums, eine Schmerztherapie zum Beispiel mit Ibuprofen, ein abschwellendes Nasenspray, Inhalation mit Salbei- oder Kamillentee, gegebenenfalls einem Medikament wie Gelomyrtol oder Sinupret.

Ich möchte Sie bitten, eine Bewertung abzugeben. Auch nach der Bewertung haben Sie die Möglichkeit, Rück- oder Verständnisfragen zu stellen.

Liebe Grüße.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo, gerne hätte ich noch auf meine Frage bezüglich des Clindasol eine Antwort. Auch ob es ok war von dem Penicillin auf das Clindasol umzustellen.

Das ist auf jeden Fall in Ordnung. Wenn in der Vergangenheit das Clindasol um geholfen hat und vertragen wurde. Ein Wechsel ist sinnvoll, wenn es durch das Penicillin nach drei Tagen zu keiner Besserung gekommen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kann es denn sein dass eine Resistenz entstanden ist und eine Untersuchung erfolgen muss welches Antibiotikum geeignet ist, falls in den nächsten Tagen keine Besserung erfolgt?

Wenn ein Antibiotikum über längere Zeit zu keiner Besserung der Beschwerden führt, sollte man seine Diagnose überdenken oder das Antibiotikum durch einen Abstrich anpassen.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für die umfangreiche Beratung

Bitte sehr und alles Gute.