So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 33925
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag. Das ist jetzt eine etwas spezielle Frage. Vor 4

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Das ist jetzt eine etwas spezielle Frage. Vor 4 Jahren hatte ich einmal einen epileptischen Anfall. Seit da nehme ich eine geringe Dosis Lamictal (100mg) und es ist nie mehr etwas passiert. Jetzt zur Frage. Kann man dann einmalig eine geringe Dosis Ritalin (20mg) nehmen oder ist das gefährlich?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 22, Letzter Anfall mit 17. 100mg lamotrigin pro Tag.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Nein das ist alles.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Vier Jahre ist keine lange Zeit, und es ist gut, dass das Lamictal Sie schützt. Dieser Schutz kann durch Einnahme von Ritalin aufgeweicht werden und daher ein Anfall provoziert werden. Ich wüsste nicht, was die einmalige Gabe von Ritalin überhaupt für einen Sinn hätte und rate dringend ab.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank für die rasche Antwort Frau Dr. Gehring. Die Antwort hat mir sehr geholfen. Vielleicht noch genauer zum Hintergrund. Ich studiere und viele der Mitstudenten haben bereits Erfahrungen damit gemacht. Anscheinend sei es zum lernen extrem förderlich. Ich weiss das ist sicher nicht der richtige Weg und ich habe es auch nicht vor zu nehmen. Aber ich wollte einfach aus Interesse fragen ob das bei mir etwas auslösen könnte im Betracht der Vergangenheit oder ob das Risiko eher gering bis gar nicht da ist.

Ich habe schon gehört, dass es für diese Zwecke mussbraucht wird, und ich bin heilfroh, dass Sie es nicht versuchen wollen. Wer sein Studium nur mit solchen Krücken schafft, ist armselig. Viel Glück!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.