So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1084
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Guten Tag, Ich leide seit ca. 2 Wochen ein leichten bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Ich leide seit ca. 2 Wochen ein leichten bis mäßigen Halsschmerzen. Letzte Woche hat es begonnen, dass ich mich sehr schlapp gefühlt habe, weswegen ich zum Arzt gegangen bin. Dieser hat eine bakterielle Mandelentzüdnung diagnostiziert und mir ein Antibiotikum verschrieben. Er meinte aber ach, dass wenn die Beschwerden damit nicht weggehen sollten, es sich vermutlich um das Pfeiferrische Drüsenfieber handelt. Ich nehme das Antibiotikum jetzt seit Freitag. Meine Halsschmerzen sind nur minimal besser geworden und auch meine Mandeln sind noch eitrig. Die Abgeschlagenheit ist jedoch so gut wie weg. Meine Frage ist, ob das Antibiotikum wirkt weil meine Abgeschlagenheit ja weg ist, die Halsschmerzen jedoch noch da, oder ob ich mich wirklich mit dem EBV infiziert habe. Meine lympfknoten sind ebenfalls geschwollen, Fieber o.Ä habe ich aber nicht.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Ella Neu

Guten Morgen,

ich bin Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und möchte Ihnen gerne weiterhelfen.

Ihre Beschwerden bzw. die Krankengeschicht würde zu einer Infektion mit EBV (=Pfeiffersches Drüsenfieber) passen. Diese Erkrankung wird durch ein Virus ausgelöst, sodass ein Antibiotikum hier nicht helfen kann. Dadurch wäre es zu erklären, dass Ihre Mandeln weiterhin entzündet und vereitert sind. Die Besserung Ihres Allgemeinzustands ist erfreulich, aber nicht durch die Einnahme des Antibiotikums zu erklären, wenn es sich um das Drüsenfieber handelt.

Wenn Sie mögen, können Sie mir ein Foto Ihrer Mandeln schicken.

Hilft Ihnen das weiter?

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ja einen moment ich werde ihnen ein Foto meiner Mandeln schicken vielen dank
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Datei angehängt (7P4GL44)

Vielen Dank für das Foto.

Die Mandeln sind in der Tat noch vereitert. Es zeigt sich zwar nicht der typische Mandelbefund bei einem pfeiferschen Drüsenfieber, allerdings ist es dennoch mögich.

Ich rate Ihnen dazu, Ihren Hausarzt zu bitten, ob er die entsprechenden Blutwerte zur Ermittlung eines Drüsenfieber abnehmen kann.

Dann hätte man Sicherheit über die Diagnose.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Alles klar vielen dank für ihre Hilfe! Ich werde morgen in die Sprechstunde meines Arztes gehen

Bitte sehr und alles Gute.

Alexander Franz und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.