So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 33914
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Habe einseitige echte Gynäkomastie und keine sonstigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Habe einseitige echte Gynäkomastie und keine sonstigen Auffälligkeiten bei Hormonstatus oder Blutwerten. Ursache unbekannt! Nehme 16mg Candesartan, trotzdem hat sich Blutdruck erhöht, zeitgleich mit Gynäkomastie. Gibt es einen Zusammenhang?
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 67 Jahre alt, 186 cm bei 84 kg, nehme Candesartan und Simvastatin.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Alle Blutwerte unauffällig, ebenso der Hormonstatus. Mammographie

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Zwischen dem erhöhten Druck und der Gynäkomastie gibt es keinen Zusammenhang. Spironolacton, das auch gegen hohen Blutdruck verschrieben wird, kann so eine Gynäkomastie hervorrufen, aber das steht ja nicht unter Ihren Medikamenten. So wird man zunächst wohl keine Ursache finden.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Kann Simvastatin die Ursache sein?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ausserdem nehme ich als Nahrungsergänzung Omega3 sowie Ubiquinol und Vitamin D.
Kann das ursächlich sein?

Sehr selten kann Simvastatin eine Gynäkomastie begünstigen. Wenn man wirklich keine andere Ursache gefunden hat, könnte man natürlich über ein Absetzen nachdenken. Nur: Die Gynäkomastie wäre dann ein Klasseneffekt, was bedeutet, dass man kein anderes Statin stattdessen ansetzen könnte. Die Frage ist dann, ob es nicht besser wäre, das Statin zu nehmen (z. B. bei schwerer KHK oder nach Schlaganfall) und die Gynäkomastie in Kauf zu nehmen, oder ob man stattdessen das weniger wirksame Ezitimib ansetzen sollte. Das sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt angesichts Ihres persönlichen Risikoprofils diskutieren.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wie ist es mit den angegebenen Nahrungsergänzungsmitteln?

Die sind definitiv unschuldig.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.